Für Hordeler Verhältnisse startet der TuS mit einer No-Name-Truppe in die neue Saison.

TUS HORDEL: No-Name-Truppe

tr
19. Juni 2004, 20:58 Uhr

Für Hordeler Verhältnisse startet der TuS mit einer No-Name-Truppe in die neue Saison.

Für Hordeler Verhältnisse startet der TuS mit einer No-Name-Truppe in die neue Saison. "Korrekt", sieht auch Trainer Sergio Allievi den Umbruch: "Wir wollen einen Neuanfang, nach dem wir jetzt ein Jahr verschenkt haben."

Dafür hat sich der Club einen Zwei-Jahres-Plan ausgedacht. "Jetzt wollen wir erst einmal eine Einheit werden, alles für den Fußball tun", freut sich Allievi auf die Herausforderung, 14 Neuverpflichtungen zu integrieren. "Wir wollen uns natürlich verbessern. Alles über Platz acht wäre schon toll. Aber die Verbandsliga ist viel stärker als im vergangenen Jahr. Deswegen müssen wir uns alles hart erarbeiten." Danach soll der Aufstieg angepeilt werden. "Wir müssen wieder in die Oberliga", lässt der Ex-Profi trotz der heftigen finanziellen Einsparungen keine Zweifel an den mittelfristigen Zielen.

Ab dem 18. Juli bittet der ehemalige Wattenscheider zum Aufgalopp. "Wir absolvieren zwei hochkarätige Turniere", hat Allievi bewusst auf eine harte Vorbereitung verzichtet. "Wir brauchen keine Knaller als Gegner. Ich hätte auch nicht gegen Kornharpen gespielt, aber wir haben ein gutes Verhältnis. Deshalb habe ich dann doch zugesagt."

Vorbereitungs-Spiele:
Mi., 21.7.: Kornharpen - Hordel
So., 25.7.: WSV Bochum - Hordel
Cranger-Kirmes-Cup
Turnier in Herten
Samstag, 7.8: Witten - Hordel
Sonntag, 8.8.: Hordel - Kupferdreh
Sonntag, 15.8.: Hordel - Speldorf
Dienstag, 17.8.: Neuruhrort - Hordel

Autor: tr

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren