Highlight! TuS Hordel ist trotz des Abstiegs in die Verbandsliga noch eine Hausnummer im Fußball-Geschäft. Trainer Sergio Allievi hat seine Kontakte ins benachbarte Duisburg spielen lassen und hat die

TUS HORDEL: MSV Duisburg kommt am 23. September

tr
20. September 2003, 12:04 Uhr

Highlight! TuS Hordel ist trotz des Abstiegs in die Verbandsliga noch eine Hausnummer im Fußball-Geschäft. Trainer Sergio Allievi hat seine Kontakte ins benachbarte Duisburg spielen lassen und hat die "Zebras" für ein Freundschafts-Match gewonnen.

. Die MSV-Profis gastieren am 23. September, 18 Uhr, auf der Sportanlage von Phönix Bochum. "Der Platz ist nur 500 Meter von unserer Heimat entfernt", beschreibt Bochums Manager Jörg Versen. "Der MSV spielt nicht auf Kunst- sondern nur auf Naturrasen. Deshalb haben wir das Match verlegt."

Der Funktionär erklärt die Hintergründe: "Die Partie wird in Zusammenarbeit mit Revierpower ausgetragen. Ein Euro jeder verkauften Eintrittskarte kommt der Aktion Lichtblicke von Radio 98.5 zu Gute." Die Preise betragen: Fünf Euro für Erwachsene, drei Euro für ermäßigte Karten. "Wir erhoffen uns natürlich einen enormen Fan-Zuspruch", blickt Versen voraus. "Das ist nicht nur für die Zuschauer, sondern auch für unser Team eine ganz große Sache. Wir werden bestimmt einiges lernen."

Das kann für die Meisterschaft nur von Vorteil sein, denn "wir müssen seit Wochen etliche verletzte Stammkräfte ersetzen. Aber ich sehe unsere Situation trotz der Niederlage gegen Schwerte nicht pessimistisch." Versen weiter: "Wir werden uns noch oben etablieren."

Der Grundstein soll in Versens Augen das Duell am Sonntag (15 Uhr) gegen Erkenschwick sein. "Die SpVg zählt zu den Favoriten. Sie haben eine junge, starke Truppe. Wir werden mit dem nötigen Respekt auflaufen, machen uns aber bestimmt nicht in die Hose."

Autor: tr

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren