Die stark abstiegsbedrohte Alemannia Aachen beklagt nach den Jubelfeiern Frankfurter Fans am Montagabend auf dem Tivoli einen Sachschaden von rund 75.000 Euro.

Platzsturm in Aachen

Tivoli von Eintracht-Fans demoliert

sid
24. April 2012, 12:34 Uhr

Die stark abstiegsbedrohte Alemannia Aachen beklagt nach den Jubelfeiern Frankfurter Fans am Montagabend auf dem Tivoli einen Sachschaden von rund 75.000 Euro.

Die Anhänger der Hessen waren in den Innenraum gestürmt, nachdem die Eintracht durch einen 3:0-Erfolg den Aufstieg perfekt gemacht hatte.

Es wurden fünf Strafanzeigen gestellt, knapp 40 Personen, darunter auch einige Ordner, wurden leicht verletzt. Die Übernahme der Kosten sei unmittelbar nach dem Spiel vom Vorstand der Eintracht bereits zugesagt worden, sagte Aachens Geschäftsführer Frithjof Kraemer.
[gallery]2574,0[/gallery]
Nach Angaben der Alemannia wurden unter anderem Zaunanlagen und Bandenmodule beschädigt sowie Sitzschalen und Fluchttore aus der Verankerung gerissen. Außerdem sei der Rasen im Strafraum vor dem Gästeblock auf einer Fläche von ungefähr 200 Quadratmetern und ein Tor samt Netz zerstört worden. "Für uns geht es jetzt darum, das Stadion bis zum Heimspiel am kommenden Sonntag wieder in einen ordnungsgemäßen Zustand zu bringen", sagte Kraemer.

Das Stürmen des Innenraums durch rund 1200 Frankfurter Fans hatten einen Polizeieinsatz ausgelöst. "Wenn Aufstiegsfreude in Sachbeschädigung und Vandalismus ausufert, dann fehlt uns dafür jegliches Verständnis", sagte Kraemer.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren