Die Nachricht vom plötzlichen Tod von Hartmut Bremser hat die Fußballfreunde im östlichen Ruhrgebiet geschockt - auch in Lünen trug man Trauer.

LÜNER SV - Daniel Bremser will wieder an Fußball denken

Bördeling traf zweifach

hb
15. Februar 2007, 11:20 Uhr

Die Nachricht vom plötzlichen Tod von Hartmut Bremser hat die Fußballfreunde im östlichen Ruhrgebiet geschockt - auch in Lünen trug man Trauer.

Die Nachricht vom plötzlichen Tod von Hartmut Bremser hat die Fußballfreunde im östlichen Ruhrgebiet geschockt - auch in Lünen trug man Trauer. Der langjährige Betreuer der Hammer Spielvereinigung war in der vergangenen Woche bei einem Alt-Herren-Spiel verstorben (RS berichtete). Am Dienstag fand die Beisetzung statt. Daniel, einer der beiden Söhne Bremsers, will die Trauer über den Verlust seines Vaters auch im Fußball verarbeiten. "Ich habe ihm freigestellt, wann er wieder zum Training und Spiel erscheinen möchte", bemerkt Lünens Spielertrainer Mark Bördeling, der einen Freund verlor.

Ende dieser Woche möchte Daniel Bremser wieder in der Kabine erscheinen. Somit kann der LSV-Coach nächsten Woche Sonntag beim Start in die restliche Rückrunde gegen den VfB Fichte Bielefeld auf einen seiner Leistungsträger zählen. Das ist wichtig, denn im Testspiel gegen den Landesligisten SSV Mühlhausen musste Bördeling noch mächtig improvisieren. Er selbst trat aufgrund der personellen Probleme im Sturm an und machte seine Sache angesichts zweier Treffer gut. "Das sollte aber kein Dauerzustand sein. Ich bin froh, wenn mir wieder mehr als elf Leute zur Verfügung stehen", gibt der 34-Jährige zu.

Autor: hb

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren