Der italienische Torjäger von Inter Mailand fehlte unentschuldigt beim Pokalspiel gegen Udinese und muss nun zwei Wochen Sperre absitzen. Die Klubführung entschied sich zu diesem strengen Vorgehen.

Christian Vieri muss zwei Wochen schmoren

dit
19. Januar 2004, 18:05 Uhr

Der italienische Torjäger von Inter Mailand fehlte unentschuldigt beim Pokalspiel gegen Udinese und muss nun zwei Wochen Sperre absitzen. Die Klubführung entschied sich zu diesem strengen Vorgehen.

Christian Vieri ist von der eigenen Vereinsführung abgestraft worden. Der Torjäger des 13-maligen italienischen Meisters Inter Mailand bekam vom Klub zwei Wochen Sperre aufgebrummt. Der Nationalspieler, der im vergangenen Herbst beim Testspiel in Stuttgart den 1:0-Siegtreffer der Italiener gegen Deutschland geschossen hatte, fehlte vergangenen Dienstag unentschuldigt beim Pokalspiel der Mailänder bei Udinese Calcio (0:0).

Für das Viertelfinalhinspiel war Vieri von Trainer Alberto Zaccheroni nominiert worden, doch der kopfballstarke Stürmer weigerte sich, die Reise anzutreten. Stattdessen absolvierte er ein Privattraining auf dem Klubgelände. Der 30-Jährige war vor Saisonbeginn wegen eines gescheiterten Wechsels zum FC Chelsea in die englische Premiere League über die Inter-Vereinsführung verärgert.

"Ich habe lange mit den Direktoren gesprochen. Ich werde akzeptieren, was immer der Klub entscheidet", hatte Vieri erklärt, nachdem er zuvor zum Rapport in die Chefetage bestellt worden war.

Autor: dit

Kommentieren