Die Verletzungsseuche scheint sich in Schermbeck wohl zu fühlen. Im Kreispokal-Match beim Bezirksligisten TuS Gahlen (5:1-Sieg, Tore: Rainer Hackenfort (2), Bright Ojigwe, Mustafa Bayraktar und Patrick Herzog) zog sich Tim Dosedahl eine Adduktorenzerrung zu und wird rund zehn Tage ausfallen.

SCHERMEBCK: Bönighausen verpflichtet, Talaga auf Eis

tr
15. September 2006, 11:37 Uhr

Die Verletzungsseuche scheint sich in Schermbeck wohl zu fühlen. Im Kreispokal-Match beim Bezirksligisten TuS Gahlen (5:1-Sieg, Tore: Rainer Hackenfort (2), Bright Ojigwe, Mustafa Bayraktar und Patrick Herzog) zog sich Tim Dosedahl eine Adduktorenzerrung zu und wird rund zehn Tage ausfallen.

Die Verletzungsseuche scheint sich in Schermbeck wohl zu fühlen. Im Kreispokal-Match beim Bezirksligisten TuS Gahlen (5:1-Sieg, Tore: Rainer Hackenfort (2), Bright Ojigwe, Mustafa Bayraktar und Patrick Herzog) zog sich Tim Dosedahl eine Adduktorenzerrung zu und wird rund zehn Tage ausfallen. Noch schlimmer erwischte es Mirko Talaga im Training. "Er hat sich den Zeh gebrochen", berichtet SVS-Trainer Martin Stroetzel. "Mirko ist ein Leistungsträger, das ist bitter, da er in den nächsten 14 Tagen erst einmal einen Gips tragen muss."

Aber es gibt auch noch einen Lichtblick. Denn die Schermbecker haben noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Tobias Bönighausen wird sich ab sofort das SVS-Trikot überstreifen. Der 26-Jährige kickte zuletzt bei der SG Herten-Langenbochum. "Ich hatte es schon vor vier Jahren probiert, ihn zu bekommen", verrät Stroetzel. Bönighausen wohnt in Dorsten, trainiert seit rund zwei Wochen schon am "Waldsportplatz" mit. "Er wird kein Fremdkörper, sondern eine Stütze", legt sich Stroetzel fest. "Wir sind insgesamt sehr gut aufgestellt, auch wenn die personelle Schieflage durch die vielen Verletzungen unglaublich ist. Ich habe so etwas auch noch nicht erlebt, aber wir verkaufen uns toll."

Wie jüngst in Wiedenbrück. "Wenn wir nun aus den nächsten beiden Heimspiele sechs Punkte holen, haben wir einen Traumstart hingelegt", schwebt Stroetzel schon jetzt auf Wolke sieben. "Es ist um so schöner, dass das Team erfolgreiche Leistungen abruft. Ich bin gespannt, was passiert, wenn alle wieder an Bord sind."

Autor: tr

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren