Gut gespielt und doch verloren. Das nötige Glück, welches einem Meister steht‘s attestiert wird, das hatte nur die Mannschaft von Jürgen Klopp.

Hassan's Corner

Wohin nur mit diesem Derby?

Hassan Talib Haji
16. April 2012, 14:26 Uhr

Gut gespielt und doch verloren. Das nötige Glück, welches einem Meister steht‘s attestiert wird, das hatte nur die Mannschaft von Jürgen Klopp.

Die jüngere Derby-Statistik sieht alles andere als erfreulich aus. In den letzten vier Duellen mit dem Reviernachbarn konnten wir nicht ein einziges Mal gewinnen, ein Unentschieden und drei Niederlagen stehen zu Buche. Als wenn das nicht schon alles wäre, kann uns die Borussia auch in Sachen Meistertitel überholen. Der fast sichere nächste Titel wäre Nummer acht, Schalke steht bei sieben.
[imgbox-left]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/037/298-38317_preview.jpeg [/imgbox]
Nun gut, wir haben uns nicht abschlachten lassen, wie beim blutleeren 1:4 im Frankenland. Schalke 04 begann gut und ging durch Jefferson Farfan verdient in Führung. Es wurde also keine, wie schon oft bemängelte schlafende erste Halbzeit, sondern Schalke war wach. Bezeichnend fiel der Ausgleich durch eine Standardsituation. Der Ball hätte zweimal geklärt werden müssen, Huntelaar verpasst es gegen Piszczek abzuräumen. Der Rechtsfuß schließt volley von halblinks ins rechte Eck. Vielleicht war der Ball haltbar, vielleicht auch nicht – die Diskussionen gehen kontrovers auseinander.

Das beschriebene Glück verließ uns in der zweiten Halbzeit. Einige gute Chancen, sowohl im Aufbau als auch im Abschluss, wurden kläglich vergeben. Machst du bei Chancenplus kein Tor, dann kassierst du eins. So war es letztlich auch. Ecke Dortmund, Hand Metzelder – Tor Kehl… Der Schalker Derby-Frust war perfekt und die Begegnung gedreht. Königsblau hat ein Derby verloren, das man nicht verlieren musste.

[gallery]2554,0[/gallery]
Doch welche Lehren willst du daraus ziehen? Im Großen und Ganzen spielen wir eine gute Saison. Diese gilt es in den letzten drei Spielen erfolgreich abzuschließen und die direkte Qualifikation für die Königsklasse zu erreichen. Es wird sogar schon darüber spekuliert, dass wir auf die ungeliebten Nachbarn angewiesen sind, die noch gegen die Fohlen aus dem Rheinland ran müssen – dabei haben allerdings WIR noch alles in eigener Hand. Derby verloren, abhaken – Champions League klar machen und man ist zufrieden, vor allem nach Platz 14 im Vorjahr…

Autor: Hassan Talib Haji

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren