Der Aufstiegs-Favorit darf zuerst ran. Mit dem Auswärtsspiel beim SuS Neuenkirchen startet die Hammer SpVg am Samstag (17 Uhr) in die Verbandsliga-Saison 2005/06.

HAMM - Fußball pur

hb
19. August 2005, 15:13 Uhr

Der Aufstiegs-Favorit darf zuerst ran. Mit dem Auswärtsspiel beim SuS Neuenkirchen startet die Hammer SpVg am Samstag (17 Uhr) in die Verbandsliga-Saison 2005/06.

Der Aufstiegs-Favorit darf zuerst ran. Mit dem Auswärtsspiel beim SuS Neuenkirchen startet die Hammer SpVg am Samstag (17 Uhr) in die Verbandsliga-Saison 2005/06. „Eine schwere Aufgabe“, wie Fußball-Abteilungsleiter Horst Heinze und Trainer Oswald Semlits unisono erklären. Im Gespräch mit RevierSport listet der HSV-Coach die vielen Unwägbarkeiten vor dem Aufgalopp an.

Herr Semlits, wie gut ist Ihre Mannschaft zwei Tage vor dem Auftakt drauf?
Das ist sehr schwer einzuschätzen, denn wir hatten während der gesamten Vorbereitung erhebliche personelle Probleme. Sei es durch langwierige Verletzungen, die sich Leute wie Sven Hienze oder Sebastian Veith bereits in der vergangenen Saison zugezogen haben oder durch neue Blessuren: Wenn wir nicht in den Testmatches den einen oder anderen Gastspieler oder Jugendlichen dabei gehabt hätten, wären einige dieser Partien ausgefallen.

Keine guten Voraussetzungen für die Fahrt nach Neuenkirchen!
Das kann man wohl sagen, aber damit müssen und können wir leben. Und wenn die Mannschaft, die am Samstag zu Beginn auf dem Platz stehen wird, so noch nicht zusammen gespielt hat: Ich bin froh, dass es los geht, auch wenn wir vielleicht erst in drei Wochen auf dem Stand sind, den ich mir jetzt schon wünsche.

Wie dankbar oder unbequem ist es, gleich bei einem Neuling ran zu müssen?
In Neuenkirchen herrscht bestimmt noch Euphorie des Aufstiegs. Die spielen in einem engen Stadion und hatten in ihren letzten Meisterschafts-Spielen 800 Zuschauer im Schnitt. Da wird eine schöne Atmosphäre herrschen, aber das ist mir lieber als vor 50 Leuten aufzulaufen und Larifari zu kicken.

So wollen sie spielen:
Hietkamp – Konerding – Aktas, Veith (D. Degelmann) – Gruszka – Bittner, Werner, Stein, Melkam – Heinze (Kunze), Placzek

Autor: hb

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren