LÜNER SV - Bördeling will 2007 in die Oberliga

hb
23. Mai 2005, 09:57 Uhr

Ein bekanntes Kinderspiel heißt „Bäumchen-wechsel-dich“. Das lustige Durcheinander ist auch in Fußballer-Kreisen äußerst beliebt, daher wird Mark Bördeling neuer Trainer beim Lüner SV. Der wurde Ende März bei der Hammer SpVg von Oswald Semlits abgelöst und dieser war – genau – zuvor in Lünen tätig.

Ein bekanntes Kinderspiel heißt „Bäumchen-wechsel-dich“. Das lustige Durcheinander ist auch in Fußballer-Kreisen äußerst beliebt, daher wird Mark Bördeling neuer Trainer beim Lüner SV. Der wurde Ende März bei der Hammer SpVg von Oswald Semlits abgelöst und dieser war – genau – zuvor in Lünen tätig.

Manfred Balcerzak hat von alledem genug und beendet wie geplant in zwei Wochen sein Fünf-Wochen-Engagement in der „Kampfbahn Schwansbell“. Der 32-jährige Bördeling hat beim LSV einen Vertrag bis zum 30. Juni 2006 plus Option auf eine weitere Saison unterzeichnet. Bördeling wird wie in Hamm als Spielertrainer fungieren. Von der Lippe hat der frühere Dortmunder auch die beiden Spieler André Brösch und Daniel Bremser ans Schloss Schwansbell gelotst. Was Bördeling mit dem LSV erreichen will, erklärt er im folgenden Interview mit RS:

Mark Bördeling, was reizt Sie an der Aufgabe Lünen?
Das ist ein Traditionsverein, der zwar schwierige Zeiten hinter sich hat, aber dennoch eine gute Perspektive bietet. Ich denke, dass wir in der nächsten Saison einen Platz im gesicherten Mittelfeld anpeilen und ein Jahr später vielleicht oben mit spielen können.

Also 2007 zurück in die Oberliga?
So weit möchte ich jetzt noch nicht denken, denn ich habe in Lünen noch gar nicht angefangen. Zurzeit bin ich dabei, Verein und Mannschaft kennen zu lernen. Dafür fahre ich zu jedem Training und bin natürlich auch bei den Spielen anwesend.

Lässt Sie Herr Balcerzak jetzt schon mitreden?
Nein, wir haben einen guten Draht zueinander, aber ich mische mich nicht in sein Tagesgeschäft ein.

Hätten Sie sich mehr Zeit gewünscht, um von Hamm Abstand zu gewinnen oder haben Sie schon auf das nächste Engagement gewartet?
Ich hatte fünf, sechs Wochen meine Ruhe, das war gut so. Meine Tätigkeit beginnt erst im Juli, also mit der Vorbereitung zur neuen Saison. Allerdings sind die personellen Planungen schon jetzt im vollen Gange.

Wird Lünen zur kleinen Hammer Filiale?
Nein! André Brösch und Daniel Bremser konnte ich zum Glück mitnehmen, obwohl die Spielvereinigung mit ihnen verlängern wollte. Aus dem aktuellen Kader bleiben etwa zwölf Spieler. Daniel Horstschäfer (SV Lippstadt), Roland Filipovic (TuRu Düsseldorf) und Fabian Lenz (Ziel noch unbekannt, jeweils die Red.) gehen definitiv. Außer den beiden aus Hamm werden noch drei, vier weitere Neue kommen, der Rest stößt aus der Reserve dazu.

Autor: hb

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren