Nach einem klaren Chancenübergewicht führte der ASC Dortmund gegen die SpVg. Olpe zur Halbzeit nur mit 1:0 und musste bis zum Schluss um den Sieg zittern.

WL 2: ASC - Olpe 2:1

Der Teamgeist stimmt , die Torquote nicht

10. April 2012, 12:03 Uhr

Nach einem klaren Chancenübergewicht führte der ASC Dortmund gegen die SpVg. Olpe zur Halbzeit nur mit 1:0 und musste bis zum Schluss um den Sieg zittern.

„Du weißt in der Kabine gar nicht, was du der Mannschaft sagen sollst, außer dass sie so weitermachen soll“, sagte ASC-Trainer Jörg Silberbach schließlich – da es am Ende dank des von Patrick Wedemann verwandelten Handelfmeters (83.) zu einem wichtigen Dreier reichte.
[infobox-right]ASC Dortmund: Altfeld - Hense, Vollmerhaus, Mihajlovic - Oscislawski, Rudnik - Halim, Dedner (84. Sievers), Adler (73. Kinscher) - Schwarz (73. Wedemann), Diaz.
Olpe: Sauermann - Luke, Rath, Prothmann, Huckestein (87. Stenmans) - Böhl, Scheppe, Papadopolous (46. Aktas), Konstantinidis - Frtunic, Ohm (74. Yilmaz).
Schiedsrichter: Sören Storks (Velen).
Tore: 1:0 Halim (17.), 1:1 Frtunic (50.), 2:1 Wedemann (83. Handelfmeter).
Zuschauer: 250.[/infobox]
Es war die Belohnung für die beste Leistung unter Silberbach. Der jubelte: „So ein geiles Spiel habe ich selten gesehen. Die Jungs haben sich super reingehängt, viele Bälle erobert und auch gut aus der Abwehr kombiniert. Wenn überhaupt, dann war das einzige Manko, dass vor dem Tor vielleicht nicht immer die allerbeste Entscheidung getroffen wurde.“

Nach der Führung von Rafik Halim, der nach einer Ecke per Kopf getroffen hatte (17.), kam es wie es kommen musste: "Miki" Frtunic stellte mit seinem Ausgleich den Spielverlauf auf den Kopf. "Wir waren im zweiten Durchgang nicht mehr ganz so dominant", fand Silberbach - war aber ansonsten nur voll des Lobes. "Neben der spielerischen Leistung hat mir auch die Einstellung gefallen, der Geist der Mannschaft ist ausgezeichnet, die Spieler pushen sich gegenseitig und das war bei uns nicht immer so."

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren