Der Lüner SV geht nach dem kläglichen Abstieg aus der Oberliga Westfalen mit einem heftigen Auftktakt--Programm in die kommende Verbandsliga-Saison.

LÜNER SV - Semlits freut sich über Hammer-Start

hb
16. Juli 2004, 10:00 Uhr

Der Lüner SV geht nach dem kläglichen Abstieg aus der Oberliga Westfalen mit einem heftigen Auftktakt--Programm in die kommende Verbandsliga-Saison.

Der Lüner SV geht nach dem kläglichen Abstieg aus der Oberliga Westfalen mit einem heftigen Auftktakt--Programm in die kommende Verbandsliga-Saison. Trainer Oswald Semlits sieht darin aber keinen Nachteil.

Oswald Semlits, wie bewerten Sie das Auftakt-Programm für ihre Mannschaft?
Das ist ein interessanter Start in die Serie, bei dem man sofort weiß, wo man dran ist. Enger-Westerenger hat in der vergangenen Saison lange an der Spitze mit gespielt, ehe es am Ende etwas Unruhe im Verein und dadurch Veränderungen in der Mannschaft gegeben hat. Wie stark die sein werden, kann man jetzt noch nicht einschätzen.

Das erste Heimspiel gegen die Hammer SpVg ist auch nicht ohne, oder?
Richtig. Hamm hat einer sehr gute Runde gespielt, war lange im oberen Bereich zu finden. Dazu ist mit Sven Heinze ein Top-Stürmer zurück gekehrt, womit das Team noch leistungsfähiger sein wird. Außerdem ist das gleich ein attraktives Revier-Derby.

Danach geht es zum großen Favoriten nach Delbrück. Befürchten Sie einen krassen Fehlstart?
Nein. Im Gegenteil, vielleicht ist es sogar ganz gut, direkt am Anfang gegen die vermeintlich besten Mannschaften antreten zu müssen. Wir werden gleich gefordert, also was wollen wir mehr?

Wie schätzen Sie Aufsteiger Erlinghausen ein?
Die sind mit über 80 Punkten und 130 Toren Meister in der Landesliga geworden. Das sagt doch schon alles. Das ist kein normaler Neuling, die werden mit dem Abstieg sicher nichts zu tun haben.

Autor: hb

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren