Die frühe Führung durch Klaas-Jan Huntelaar und eine erneut starke Vorstellung von Raúl reichten dem FC Schalke nicht für das erhoffte

Schalke: Einzelkritik

Raúl erneut der Beste in Königsblau

05. April 2012, 23:08 Uhr

Die frühe Führung durch Klaas-Jan Huntelaar und eine erneut starke Vorstellung von Raúl reichten dem FC Schalke nicht für das erhoffte "Wunder von Bilbao".

Während Schalkes Stürmerstars überzeugen konnten, blieben Comebacker Tim Hoogland, der oft zu lässige Lewis Holtby und vor allem José Manuel Jurado beim Schalker Aus in der Europa League vieles schuldig.

Die Einzelkritik zum 2:2 in Bilbao:

Lars Unnerstall (4): War bei einer frühen Kopfballchance von Muniain auf dem Posten. Das 1:1 durch Ibai Gomez aus fast 25 Metern allerdings schien nicht unhaltbar.

Tim Hoogland (4): Das war kein schönes Comeback in der Schalker Startelf. Wirkte ziemlich nervös und leistete sich einige Fehlpässe. Ließ Gomez beim 1:1 relativ ungestört nach innen ziehen.

Kyriakos Papadopoulos (3+): Erneut eine starke Leistung des Griechen. Warf sich in jeden Zweikampf und gewann die meisten dieser. Kam beim 2:2 durch Susaeta eine Zehntelsekunde zu spät, doch das war nicht sein Fehler.

Joel Matip (3): Auch er sehr viel aufmerksamer als beim Hinspiel. Hatte hinten den Laden weitestgehend im Griff. Machte allerdings vor dem 2:2 die Gasse frei, das war unaufmerksam.

[gallery]2537,0[/gallery]
Sergio Escudero (3-): Wurde auf der linken Seite mehrfach überlaufen, zeigte dennoch keine schwache Partie. Falls Christian Fuchs auch am Sonntag gegen Hannover wegen seiner Grippe ausfallen sollte, ist er eine brauchbare Alternative für den Österreicher.

Jermaine Jones (3): Verleitete mit seinem energischen Körpereinsatz Ander Herrera vor dem 1:0 durch Huntelaar zum Fehlpass. Eine typische Aktion für den Schalker Bulldozer, dem aber ab etwa der Mitte der zweiten Halbzeit langsam die Kraft ausging.

Lewis Holtby (4-): Lief meistens nur nebenher und erlaubte sich obendrein noch einige schwache Pässe, die Bilbao immer wieder in Ballbesitz brachten. Lieferte vorne erst kurz vor seiner Auswechslung mit einem Linksschuss (65.) einen Arbeitsnachweis. Mit solch einer Leistung spielt er sich wieder aus der ersten Elf.

Chinedu Obasi (4): Kommt einfach nicht mehr richtig in Tritt, nachdem er zu Beginn der Rückrunde richtig gute Ansätze gezeigt hatte. Legte Raúl den Ball vor dessen wunderbarem Treffer zum 2:1 für Schalke auf und scheiterte selbst mit einem Linksschuss (48.).

Raúl (2): Wie im Hinspiel der beste Schalker und mit einem tollen Tor zum zwischenzeitlichen 2:1 für die Königsblauen. War ein steter Antreiber seiner Mannschaft, doch auch seine stake Leistung reichte nicht fürs „Wunder von Bilbao“. Sollte wirklich an diesem Abend seine große Karriere auf Europas Fußballbühne so zu Ende gegangen sein?

Jurado (5): Vergeigte mal wieder leichtfertig seine Chance, sich nachhaltig wieder für einen Platz in der ersten Elf zu empfehlen. Auch ein Europa-League-Viertelfinale in seinem Heimatland konnte ihn nicht zu mehr Engagement animieren. Probierte es nach einer halben Stunde mit einem Fernschuss, doch der Ball flog an Bilbaos Kasten vorbei.

Klaas-Jan Huntelaar (3+): Sein Treffer zum 1:0 in der 29. Minute ließ die Schalker Hoffnung aufs Wunder von Bilbao zumindest für kurze Zeit leben. Hatte bereits in der 10. Minute eine gute Möglichkeit durch einen Direktschuss von der Strafraumkante.

Jefferson Farfan (3): Kam nach einer knappen Stunde für den enttäuschenden Jurado und brachte sofort Schwung. Hatte in der 67. Minute mit einem Linksschuss eine brauchbare Möglichkeit zum 3:2. Das wäre vielleicht die Wende gewesen.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren