Die randvolle Mottenkiste der Fußballfloskeln hält für die Situation vor dem Oster-Spieltag der Landesliga Westfalen 5 einen fast unumgänglichen Ausspruch bereit.

SV Holzwickede

Erster, Zweiter, Dritter? Aufstieg!

07. April 2012, 11:07 Uhr

Die randvolle Mottenkiste der Fußballfloskeln hält für die Situation vor dem Oster-Spieltag der Landesliga Westfalen 5 einen fast unumgänglichen Ausspruch bereit.

„Es ist angerichtet!“ Passend zum Ausklingen der Familienfeier, kommt es um 17.30 Uhr im Montanhydraulikstadion zum Aufeinandertreffen der punktgleichen Spitzenteams aus Holzwickede und Herbern.

"Wir brauchen keine Angst zu haben"

Für die Spielvereinigung, die dank des 3:0-Erfolgs bei der Reserve der Hammer SpVg. erstmals in dieser Saison die Tabellenführung erobert hat, wartet damit ausgerechnet der bisherige Ligaprimus. „Wir brauchen keine Angst zu haben, schließlich geht es nicht um Leben und Tod“, erklärt Trainer Ingo Peter. „Herbern hat überraschend gegen Beckum verloren hat. Meiner Meinung nach ist es die beste Mannschaft der Liga.“

Ein Favorit ist angesichts der nahezu identischen Gesamtstatistik – Holzwickede hat lediglich eine um sechs Treffer bessere Tordifferenz – schwer zu benennen. Daheim sind die Blau-Weiß allerdings eine Macht. Keine Niederlage und erst ein einziges Gegentor sprechen eine klare Sprache und die Defensive ist, daraus macht Peter keinen Hehl, der große Trumpf seiner Mannschaft. „Nimmt man die Ergebnisse, sind eigentlich fast alle Mannschaften mehr oder weniger auf Augenhöhe. Unser Vorteil ist, dass wir nicht so viele Dinger reinbekommen.“

Der Respekt vor dem Widersacher aus Ascheberg ist beim 50-Jährigen groß, schließlich lieferten sich beide Mannschaften schon zu gemeinsamen Bezirksliga-Zeiten heiße Duelle. Ob sein Team am Ende vor Herbern steht, ist für ihn ohnehin nicht entscheidend. „Ob Erster, Zweiter oder Dritter – wir wollen da stehen, wo man aufsteigt.“

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren