Marc Bördeling, Spielertrainer bei der Hammer SpVg, ist sichtlich erfreut über die Leistung seiner Truppe:

HAMMER SPVG: "Zufrieden mit allen

hg
27. Oktober 2003, 10:47 Uhr

Marc Bördeling, Spielertrainer bei der Hammer SpVg, ist sichtlich erfreut über die Leistung seiner Truppe: "Im Moment läuft es wirklich sehr gut." Dennoch will er das Saisonziel noch nicht ändern.

Marc Bördeling, Spielertrainer bei der Hammer SpVg, ist sichtlich erfreut über die Leistung seiner Truppe: "Im Moment läuft es wirklich sehr gut." Dennoch will er das Saisonziel noch nicht ändern.

Vor der Saison war ein einstelliger Tabellenplatz als Orientierung ausgegeben, nach acht Spieltagen hat man nur fünf Punkte Rückstand auf Rang eins. Doch der 30-jährige Übungsleiter denkt nur von Spiel zu Spiel: "Eine Kurs-Korrektur ist zum derzeitigen Zeitpunkt kein Thema, das Ziel bleibt weiterhin bestehen. Wenn wir im März immer noch dort oben stehen sollten, können wir aber gerne noch einmal darüber sprechen." Auch Horst Heinze, Vizepräsident und Fußball-Abteilungsleiter, gibt sich zurückhaltend: "Wir sind mit dem bisher Erreichten hoch zufrieden. Allerdings muss man bei einer so jungen Mannschaft auch mal mit Rückschlägen rechnen. Wir bleiben bei unserer Zielsetzung."

Dem 3:1 gegen Schlusslicht Paderborn II folgte gestern bei Borussia Emsdetten mit einem 3:1-Erfolg der dritte Sieg in Serie folgen. "Unsere Auswärtsbilanz ist bisher mit vier Siegen aus fünf Spielen wirklich toll", findet der Trainer.

Unter der Woche gab es zur Einweihung des neuen Hammer Kunstrasenplatzes ein Freundschaftsspiel gegen den Oberligisten SV Lippstadt. Trotz einer 0:2-Niederlage ist man einverstanden mit der Leistung. "Das war ein sehr gutes Spiel der Jungs. Es kamen ja auch einige Spieler zum Einsatz, die sonst eher weniger spielen", lautet das Urteil von Coach Bördeling. Die derzeitige Form ist vor allem ein Verdienst des Trainers, findet Vizepräsident Heinze. "Marc hat es offenbar geschafft, die Mannschaft zu begeistern. Er stellt das Team taktisch gut ein." Mit dem Trainer ist man also sehr zufrieden und "natürlich auch mit den Spielern", wie er noch schnell ergänzt.

Autor: hg

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren