Nur noch einen Sieg braucht die Hammer SpVg, um in der Verbandsliga Westfalen I auch rein rechnerisch nicht mehr in Gefahr geraten zu können. Coach Bernd Giese, der im Sommer von Spielertrainer Marc Bördeling abgelöst wird, wagt im Kurz-Interview einen Ausblick.

HAMMER SPVG - Nicht rechnen

hb
16. Mai 2003, 09:03 Uhr

Nur noch einen Sieg braucht die Hammer SpVg, um in der Verbandsliga Westfalen I auch rein rechnerisch nicht mehr in Gefahr geraten zu können. Coach Bernd Giese, der im Sommer von Spielertrainer Marc Bördeling abgelöst wird, wagt im Kurz-Interview einen Ausblick.

Nur noch einen Sieg braucht die Hammer SpVg, um in der Verbandsliga Westfalen I auch rein rechnerisch nicht mehr in Gefahr geraten zu können. Coach Bernd Giese, der im Sommer von Spielertrainer Marc Bördeling abgelöst wird, wagt im Kurz-Interview einen Ausblick.

Bernd Giese, wird es für Ihre Mannschaft noch einmal eng im Abstiegskampf?
Das hoffe ich nicht. Wenn die Konkurrenten Brakel und Lengerich alles gewinnen sollten, brauchen wir maximal noch drei Punkte. Am besten wir machen schon am Sonntag vor heimischem Publikum den Klassenerhalt perfekt, dann brauchen wir nicht mehr groß zu rechnen und können abends ein bisschen feiern.

Dann mit ein wenig Wehmut, da Ihr Vertrag ja nicht verlängert wurde?
Sicher, aber ich freue mich auch auf die Zeit danach. Ich habe bereits zwei Engagements abgesagt, weil ich meiner Familie versprochen habe, erst einmal Pause zu machen. Ich muss nicht sofort wieder einen Trainerjob beginnen, kann warten. Irgend etwas wird später immer gehen, das hat die Erfahrung gezeigt.

Autor: hb

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren