Das Jahr 2007 ist gerade erst eingeläutet, da sind in Herne schon die ersten Personalentscheidungen gefallen.

HERNE: Zugänge und Abgänge

"Gebe jetzt etwas zurück"

09. Januar 2007, 10:33 Uhr

Das Jahr 2007 ist gerade erst eingeläutet, da sind in Herne schon die ersten Personalentscheidungen gefallen.

Das Jahr 2007 ist gerade erst eingeläutet, da sind in Herne schon die ersten Personalentscheidungen gefallen. Der Vorstand hat die Ratschläge des Trainers Frank Schulz, der mehrfach zu einer schnellen Planung riet, ernst genommen, und den Erfolgscoach für die nächste Saison an den Club gebunden. "Ich habe verlängert, mich freut es vor allem, dass zu so einem frühen Zeitpunkt Klarheit herrscht", nickt der Ex-Profi freudig.

Die Vereinbarung beinhaltet wie gewohnt eine Ausstiegsklausel für höherklassigere Angebote. "Sollte ich eine Offerte erhalten, kann ich gehen", berichtet Schulz. "Eigentlich soll man auf dem Höhepunkt aufhören, aber das wäre mir zu einfach gewesen. Es wird zwar eine schwere Spielzeit auf uns zukommen, aber die Westfalia hat mir sehr viel gegeben, jetzt gebe ich etwas zurück." Schulz, der seit vier Jahren eine tadellose Arbeit am "Schloss Strünkede" abliefert, den SCW in die Oberliga und den DFB-Pokal führte, erleichtert: "Ins fünfte Jahr zu gehen, ist in der Oberliga schon etwas besonderes."

Doch damit noch nicht genug. Mit Dennis Gidaszewski (Vorwärts Kornharpen) steht bereits der erste Neuzugang für die neue Saison fest. "Eigentlich wollten wir ihn schon im Winter haben, aber Kornharpen hat eine zu hohe Ablöse gefordert", war der Transfer für André Dohm die letzte Amtshandlung für den SCW. "Dennis wohnt in Herne, spricht die Sprache der Leute und ist ein ausgezeichneter Fußballer", sieht Schulz den 25-jährigen Rückkehrer als künftigen Publikumsliebling.

Derweil muss Schulz aber auch eine Hiobsbotschaft verdauen. Hasan Sürgit setzt kurz vor dem Abschluss seines Studiums auf die Uni-Karte, tritt sportlich kürzer. "Verständlich", meint Schulz. "Er wird uns fehlen, bleibt uns aber als Stand-by-Spieler erhalten."

Unterdessen ist der Wechsel von Samy El Nounou zum VfL Bochum perfekt. "Er hat bei uns einen Vertrag ab dem 1. Juli unterschrieben", berichtet Jürgen Heipertz, Sportlicher Leiter der Amateur- und Jugendabteilung des VfL. "Er wird uns sportlich weiter bringen. Wir werden Samy beruflich beim VfL einbinden und ihm damit einen Job verschaffen." tr

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren