Westfalenliga-Spitzenreiter SG Wattenscheid 09 blieb am Sonntag unter seinen Möglichkeiten, kam bei der SpVg. Olpe aber zu einem 2:1 (1:0)-Auswärtssieg.

WL 2: Olpe - SGW 09

Ein bisschen Sand im Getriebe

25. März 2012, 17:30 Uhr

Westfalenliga-Spitzenreiter SG Wattenscheid 09 blieb am Sonntag unter seinen Möglichkeiten, kam bei der SpVg. Olpe aber zu einem 2:1 (1:0)-Auswärtssieg.

[infobox-left]Olpe: Sauermann - Luke, Böhl, Rath (83. Yilmaz), Huckestein - Scheppe, Bredebach, Prothmann, Ohm, Konstantinidis - Buchen (72. Stenmans).
Wattenscheid: Fronczyk – Rathmann, Thamm, Melchner, Brümmer – Zajas, Issa (46. Akman) – Preissing, Sarisoy (75. Samet Davulcu), Trisic - Demirbay.
Schiedsrichter: Thorsten Kleinböhmer (Hagen).
Tore: 0:1 Demirbay (8.), 1:1 Ohm (50.), 1:2 Rathmann (53.).
Zuschauer: 380.[/infobox]
Im ersten Durchgang brauchte die SG 09 gut zehn Minuten, um sich mit den gewöhnungsbedürftigen Bodenverhältnissen zurechtzufinden. Der Kunstrasen auf dem Nebenplatz des Olper Kreuzbergstadions war mit einer dicken Sandschicht überzogen.

Doch den ersten gefährlichen Angriff konnte Burak Demirbay nach zehn Minuten zur Wattenscheider Führung nutzen. Danach gab es ein rund zehnminütiges Wattenscheider Powerplay. Während dieser Phase ließen Sven Preissing (14.) und Alexander Thamm (17., 18.) beste Chancen ungenutzt. Auch 09-Keeper Lukas Fronczyk konnte sich in dieser Phase bei einem Schuss von David Ohm auszeichnen. Danach kontrollierte die Gastmannschaft das Spiel, ohne jedoch weitere Glanzpunkte setzen zu können. "Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, mit dem Spiel überhaupt nicht. Meine Mannschaft hat heute nicht das gezeigt, was sie kann. Ich bin nicht zufrieden mit der Laufbereitschaft und der Passgenauigkeit", meinte Wattenscheids Trainer André Pawlak nach der Partie.

Im zweiten Durchgang meldete sich der Gegner mit ziemlichem Offensivdrang zurück ins Spiel und kam durch einen Außenristschuss aus vierzehn Metern schnell zum 1:1-Ausgleich (50.).
[box_userticker]
Die Wattenscheider Antwort folgte auf dem Fuße. Marvin Rathmann ließ einen Gewaltschuss los, an welchem Olpe-Keeper Christoph Sauermann zwar noch mit den Fäusten heran kam, der jedoch nicht zu entschärfen war – 1:2 (52.). Nach einer Stunde scheiterte Milko Trisic am Pfosten. In der Folge brachte die SG 09 die Führung über die Runden. Wenn auch mit etwas Mühe, denn Olpe drängte und hatte eine Viertelstunde vor dem Ende gar den Ausgleich auf dem Fuß. Lukas Fronczyk rettete jedoch gegen David Ohm.

Unter dem Strich hat sich in dieser Partie der Favorit durchgesetzt, ohne jedoch wirklich glänzen zu können. Pawlak legte den Finger in die Wunde: "Insgesamt haben wir schlecht gespielt, die nötige Agressivität vermissen lassen. Das sah stellenweise schon ein bisschen überheblich aus. Das werde ich nicht durchgehen lassen und in der nächsten Woche auch zur Sprache bringen. Wichtig ist aber, dass wir die drei Punkte haben und einen wichtigen Schritt machen konnten."

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren