Erleichterung pur! Die zeigt Elvir Saracevic, der sich beim Team nach langer Verletzungspause zurückmeldete.

ETB: Lob an "Doc" Stais - 2008-Vertrag - zwei "OPs"

29. Januar 2007, 12:48 Uhr

Erleichterung pur! Die zeigt Elvir Saracevic, der sich beim Team nach langer Verletzungspause zurückmeldete.

Erleichterung pur! Die zeigt Elvir Saracevic, der sich beim Team nach langer Verletzungspause zurückmeldete. Zwei Knie-OPs musste der 33-Jährige über sich ergehen lassen, alles wegen einer eher nicht wilden Meniskussache. Pech: Beim ersten Skalpell-Versuch schlugen Bakterien zu, so dass der zweite Eingriff notwendig wurde. "Das passiert bei einem Patienten von 100, hat man mir gesagt", zuckt der 1,85 Meter-Mann (81 Kg) mit den Schultern.

Das soll jetzt alles vergessen sein, die Zeit des Darbens ist vorbei, "ich kann das gesamte Programm mit den Jungs absolvieren, ich habe nur noch ein paar Wehwehchen, die aber nichts mit dem Knie zu tun haben, sondern eher damit, dass jetzt die fußballspezifischen Sachen kommen, die ich länger nicht gewohnt war." So dass sich die Muskulatur an den erstaunlichsten Stellen meldet.

Saracevic - gebürtig in Sevelen - grinst: "Der Club hat doch angekündigt, dass Neuzugänge kommen, ich bin einer davon." So dass er alle Unkereien Lügen strafte. "Man hatten mir gesagt, dass ich meine Karriere vergessen könnte." Alles wie bei einem gewissen Matthias Sammer. Saracevic: "Ich habe immer gesagt, ich komme wieder. Ich habe mich nicht unterkriegen lassen, habe am eigenen Leib erfahren müssen, wie es zu einer solchen Situation kommen kann. Pech für mich, aber ich habe es überstanden, nur darum geht es jetzt." Der Mann hielt Wort, sein Comeback lässt insbesondere Coach Frank Kontny tief durchatmen. "Mein Häuptling ist zurück." Eine Aussage, die "Winnetou" Saracevic natürlich strahlen lässt. "Klar, so was freut einen ungemein, vor allen Dingen nach einer so langen Zeit." Der Rückhalt war immer da - der Industriekaufmann: "Der Club blieb ruhig, Frank sowieso, die medizinische Betreuung war richtig gut." Teamarzt Dr. Noel Stais erhält von Saracevic ein Sonderlob: "Er hat mich prima wieder auf den Weg bekommen, das war klasse."

Deshalb sein verständliches Fazit: "Das war alles wie ein Puzzle, es hat einfach gepasst, alle konnten ihren Teil dazu beitragen." So dass der zweifacher Familienvater plant, am Sonntag, 25. Februar, ab 15 Uhr gegen den 1.FC Bocholt am Uhlenkrug auch in der Startelf, die Kontny benennen wird, zu stehen. "Das ist mein Ziel, noch kann ich natürlich nicht bei 100 Prozent sein, aber wir haben ja noch genügend Zeit, das komplett hinzukriegen." Und Saracevic hat noch so einiges vor, schließlich "läuft mein Vertrag noch bis zum 30. Juni 2008".

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren