Das Spiel gedreht, die Ambitionen untermauert: Der TuS Heven hat das Westfalenliga-Derby bei der TSG Sprockhövel am Freitagabend mit 2:1 (0:1) gewonnen.

WL 2: TSG - Heven 1:2

Hevens Höhenflug hält an

24. März 2012, 08:45 Uhr

Das Spiel gedreht, die Ambitionen untermauert: Der TuS Heven hat das Westfalenliga-Derby bei der TSG Sprockhövel am Freitagabend mit 2:1 (0:1) gewonnen.

[infobox-right]TSG Sprockhövel: Knieps - Schulz, R. Meister, A. Meister (83. Gül), Grobri - Greitemann, Wasilewski, Kadiu (66. Aydin), Balaika - Canbulut.
TuS Heven: Weusthoff - Witt, Heinrich, Krickhahn, Kampik - Kasumi - Golm (82. Hahn), Kiral (85. Olgun) - Nyenhuis, Nour - Doric (46. Knapp).
Schiedsrichter: Benjamin Schäfer (Herten).
Tore: 1:0 Uelker (35.), 1:1 Golm (53.), 1:2 Nour (70.).
Zuschauer: 300[/infobox]
Dabei waren es zuerst die Hausherren gewesen, die das Geschehen im Baumhof bestimmten: Sebastian Greitemann war nach vier Minuten gleich doppelt an TuS-Keeper Marvin Weusthoff gescheitert, eine halbe Stunde später brachte Ferhat Uelker Sprockhövel jedoch per Kopf in Führung - nach einem Balaika-Freistoß war Weusthoff chancenlos.

Nach dem Seitenwechsel und mit Maik Knapp für Kenan Doric mussten die Gäste noch eine Schrecksekunde überstehen, ehe sie zur Aufholjagd blasen konnten. Denn wäre Uelkers Schuss nicht an die Latte, sondern ins Tor gekracht (50.) - es wäre wohl die Entscheidung zu Gunsten der TSG gewesen. So aber jubelten nach zwei sehenswerten Treffern die stärker aufkommenden Gäste. Den Ausgleich besorgte Andreas Golm aus der Distanz (56.), den Siegtreffer Alexander Nour (70.). Sein Drehschuss aus 20 Metern unter die Latte aus der Kategorie "Tor des Monats" machte die drei Punkte für das Team von Onur Cinel fix. Mit dem Sieg erklommen die Wittener Platz drei - zumindest bis Sonntagnachmittag.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren