SPELDORF: Glücksspiele beim 3:5 gegen den WSV

tr
25. Januar 2007, 21:08 Uhr

Die Nachricht ist ein Schock. Speldorfs Trainer Piero Lussu muss am heutigen Donnerstag ins Krankenhaus, wird morgen operiert.

Die Nachricht ist ein Schock. Speldorfs Trainer Piero Lussu muss am heutigen Donnerstag ins Krankenhaus, wird morgen operiert. "Mir muss ein Polyp am Ohr entfernt werden", skizziert Lussu den Eingriff. "Ich habe schon seit 2005 Probleme, habe es immer wieder vor mir hergeschoben. Jetzt haben mir die Ärzte schnellstens zu diesem Schritt geraten." Sollte alles nach Plan verlaufen, wird Lussu bereits nach rund einer Stunde aus der Vollnarkose erwachen. "Wenn der Knochen bereits in Mitleidenschaft gezogen ist, könnte es länger dauern. Aber ich hoffe, dass ich in rund fünf Tagen aus dem Hospital heraus kommen werde", lässt sich Lussu nicht unterkriegen.

Für seine Mannschaft hat der ehemalige Osterfelder schon bestens gesorgt. "Ich habe meinem 'Co' Stefan Janßen und unserem Sportlichen Leiter Michael Klauß meine Trainingspläne gegeben, die werden sie mit Sicherheit gut umsetzen. Ich bin froh, die beiden zu haben." Die Eindrücke der 3:5-Niederlage gegen den Regionalligisten Wuppertaler SV Borussia (Tore: Torsten Jablonski (2), Christopf Ulrich) werden ihn sicherlich nicht stören, da "man aus diesem Match nicht wirkliche Erkenntnisse ziehen kann", winkt Klauß ab. "Die Platzverhältnisse waren einfach zu schlecht, es war eher eine schwere Konditionseinheit. Jeder Schuss war bei diesem Glücksspiel ein Treffer."

Von derartigen Belastungen sind etliche Akteure derweil weit entfernt. Thorsten Schmugge wird nach seiner beidseitigen Leistenbruch-OP noch rund drei Wochen aussetzen, Said Daftari braucht nach seinem Meniskus-Eingriff noch sieben Tage. Hinzu kommt, dass Damiano Schirru immer noch an Patellasehen-Reizungen in beiden Kniegelenken laboriert, Marco Ferreira wegen seiner Roten Karte die Vorbereitungspartien nicht bestreiten kann und sich Janßen gerade erst von einer Bronchitis erholt. "Dafür hat Sergeii Tytarchuk seinen Gesundheitscheck positiv überstanden", freut sich Klauß und schiebt nach: "Er ist seit gestern Abend wieder voll dabei. Wenn die anderen Jungs auch noch zurückkommen, kann es losgehen."

Autor: tr

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren