Eine Zeitmaschiene! Die wünscht sich manchmal Frank Kontny, Coach des ETB, wenn es um die Zukunftsfrage beim ETB geht.

ETB: Planungen für Ambitionen jetzt forcieren

og
14. Januar 2007, 18:36 Uhr

Eine Zeitmaschiene! Die wünscht sich manchmal Frank Kontny, Coach des ETB, wenn es um die Zukunftsfrage beim ETB geht.

Eine Zeitmaschiene! Die wünscht sich manchmal Frank Kontny, Coach des ETB, wenn es um die Zukunftsfrage beim ETB geht. Die aktuelle Spielzeit soll ansprechend beendet werden, nach dem Sommer soll die Quali für die neustrukturierte Regionalliga anstehen. "Elvir Saracevic absolviert problemlos sein Laufprogramm, super, wenn er es schafft. Die Vorbereitung habe ich schon durchkonzeptioniert, ich bin froh, kein Spieler von mir zu sein", erklärt Kontny.

Das ist und bleibt Michael Jost, der verlängerte. Kontny: "Der Stamm muss bleiben." Eine Aufforderung an Toni Pointinger, Manager, und Manni Rummel, neuer Geschäftsführer, fix zu sein. Kontny will den Rest machen, sein Ziel: "Ganz schnell den gesicherten Mittelfeldplatz durchsetzen." Und parallel zu planen, wie man sich schicker darstellt. "Alles muss jetzt schon beginnen", grübelt Kontny. In der Tat, erst im Sommer mit einem werbenden Augenaufschlag über den Transfermarkt zu "stöckeln", wäre mächtig stümperhaft. Ein Stefan Bork hätte gepasst, geht jetzt aber vom WSV Borussia nach Emden in die Regionalliga, der Beweis, dass Kontny mit seiner Auswahl richtig gelegen hätte.

Dazu formuliert Kontny bereitwillig das Stichwort "Arbeitsbedingungen", um dass sich die ETB-Verantwortlichen nicht drücken können. Kontny: "Trainings- und Spielstätte, wir müssen ein Fundament erbauen." Und insbesondere das "Wir" betont der Familienvater, den der Job mehr als reizt, allerdings ist eine Realisierung "unter den gegebenen Umständen eher unmöglich." Der Club muss seinem Trainer den Weg frei räumen. Ein Minikader ist tabu, Qualität muss da sein, nicht elfmal, sondern häufiger. Wer sich davon überzeugen möchte, "dass sonst so ein Vorhaben nicht zu verwirklichen ist", muss nur einen Trip mit der Zeitmaschiene unternehmen.

Autor: og

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren