Nun ist die Katze endlich aus dem Sack, die Trainersuche des VfB Homberg ist beendet.

VFB HOMBERG: Bungart bleibt Trainer

tr
12. Januar 2007, 11:13 Uhr

Nun ist die Katze endlich aus dem Sack, die Trainersuche des VfB Homberg ist beendet.

Nun ist die Katze endlich aus dem Sack, die Trainersuche des VfB Homberg ist beendet. Der Vorstand entschied einstimmig, dass der erste Vorsitzende und Interimstrainer Thomas Bungart zusammen mit "Co" Andreas Vaneck den Job an der Seitenlinie weiterführt. "Wir haben vollstes Vertrauen in Thomas' Arbeit und wollen den jüngsten Aufwärtstrend nicht im Keim ersticken", begründet Abteilungsleiter Wolfgang Graf.

Der Funktionär informierte noch am späten gestrigen Mittwoch Abend die beiden potenziellen Kandidaten Harry Kügler und Michael Boris (RS berichtete). "Michael Boris hat ein super Konzept vorgelegt, es hat überhaupt nichts mit seiner Qualifikation zu tun", ist Graf von Boris nach wie vor überzeugt. "Aber wenn wir ihn hier hin holen, ihn sozial und sportlich reinbasteln und die Sache dann schief geht, muss man sich im Sommer wieder trennen. Das wollen wir nicht, denn der Junge ist mehr als okay." Graf weiter: "Die Fußball-Abteilung wird ihre Aufgaben umstrukturieren und neu verteilen, denn wir haben durch den Verlust von Thomas Bungart einen Arbeiter weniger.

Bungart wird die schwere Aufgabe, den Klassenerhalt, wie gewohnt ehrgeizig angehen, seine Mannschaft einschwören. "Zum 30. Juni gibt es einen neuen Trainer, denn Thomas wird dann definitiv aufhören", macht Graf deutlich. "Dann wird es eine komplett neue Verlosung geben, Boris gehört aber dazu." Wenn er dann noch will. Bungart selbst war bei der Vorstands-Entscheidung nicht dabei, frischt gerade seine C-Lizenz auf. Graf sicher: "Unser Verein steht für Kontinuität. Wir sind uns sicher, dass wir es schaffen werden."

Autor: tr

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren