Gestern der Ausfall, heute der Ersatz-Wettkampf.

BVB II: Heute der Test gegen Preußen Münster

"Regionalliga-Kategorie"

tt
11. Februar 2007, 09:37 Uhr

Gestern der Ausfall, heute der Ersatz-Wettkampf.

Das "Kurbeln" lohnte sich unter dem Strich, die mobile Kette funktionierte und führt heute zwei Clubs zusammen, die unterschiedliche Ziele verfolgen.

Um 13 Uhr treffen sich der SC Preußen Münster, Aufstiegs-Anwärter in der Oberliga Westfalen, und die BVB-Reserve zum Freundschafts-Match. "Für uns ist das ein guter Test", sagt Schneider, "ich bin wirklich froh, dass wir die 90 Minuten heute absolvieren können. Münster besitzt durchaus Qualität, diese Mannschaft kann man ohne weiteres in die Regionalliga-Kategorie einordnen." Richtige Einschätzung, schließlich tummeln sich im Kreß-Team Ex-Profis, wie Thomas Piorunek, Ansgar Brinkmann, Dirk Caspers oder Lars Kampf. In der Winterpause kamen Björn Mehnert, Grover Gibson sowie Marco Antwerpen als "Auffrischung" hinzu. Dortmund wird also definitiv gefordert, ein Aspekt, der Schneider durchaus recht ist. "Wir wollen einfach im Rhythmus bleiben, am nächsten Sonntag spielen wir in der Meisterschaft in Hamburg. Unsere Profis treten einen Tag eher an, deswegen wäre es vorteilhaft, wenn Sebastian Tyrala und Uwe Hünemeier heute mitwirken. Sie können sich dann schon etwas einspielen", erklärt der schwarz-gelbe Linien-Chef.

Gestern nahm Schneider die Chance wahr, um sich mit Assistenz Ingo Preuß die Partie Wuppertal-Hamburg anzusehen. Die Nordlichter fuhren einen 3:0-Sieg ein, scheinen im neuen Jahr voll da zu sein. Schneider: "Der HSV war nach vorne sehr gefährlich, hinten habe ich das eine oder andere Problem ausmachen können. Aber auch der Hamburger Kader kann am kommenden Sonntag ganz anders aussehen. Das ist ähnlich, wie bei uns..."

Autor: tt

Kommentieren