Christoph Daum und Manager Michael Meier vom  1. FC Köln habenmit einigen Vertretern von Fan-Klubs über deren Proteste gegen Angreifer Patrick Helmes gesprochen.

Fall Helmes: Daum und Meier sprechen mit FC-Fan-Vertretern

15. Februar 2007, 14:02 Uhr

Christoph Daum und Manager Michael Meier vom 1. FC Köln habenmit einigen Vertretern von Fan-Klubs über deren Proteste gegen Angreifer Patrick Helmes gesprochen.

Trainer Christoph Daum und Manager Michael Meier vom Fußball-Zweitligisten 1. FC Köln haben am Mittwochabend mit einigen Vertretern von Fan-Klubs des Traditionsvereins über deren Proteste gegen Angreifer Patrick Helmes bei den Spielen gegen den FC Carl Zeiss Jena und bei Eintracht Braunschweig gesprochen. Torjäger Helmes hatte vor kurzem verkündet, dass er zum FC-Rivalen und Bundesligisten Bayer Leverkusen wechseln möchte. Die Kölner verlängerten daraufhin per Option den Vertrag mit dem ehemaligen U21-Nationalspieler bis 30. Juni 2008. Laut einer Pressemitteilung des 1. FC Köln sei mit den Anhängern kontrovers, aber konstrkutiv mehrere Stunden im Geißbockheim diskutiert worden. Die FC-Fans hätten nach Angaben des ersten Bundesliga-Meisters klar gemacht, dass sie ein Signal von Helmes erwarten. Eine Fortsetzung des Dialogs zwischen Klub und Fanbasis wurde vereinbart.

Autor:

Kommentieren