Die ehemaligen Sowjet-Republiken Aserbaidschan und Georgien bewerben sich gemeinsam um die Ausrichtung der Fußball-Europameisterschaft im Jahr 2020.

EM 2020: Ausrichter

Aserbaidschan und Georgien bewerben sich

sid
07. März 2012, 13:56 Uhr

Die ehemaligen Sowjet-Republiken Aserbaidschan und Georgien bewerben sich gemeinsam um die Ausrichtung der Fußball-Europameisterschaft im Jahr 2020.

Dies gab Georgiens Präsident Micheil Saakaschwili am Mittwoch anlässlich eines Staatsbesuchs in Aserbaidschan, dessen Nationalmannschaft derzeit vom ehemaligen Bundestrainer Berti Vogts betreut wird, bekannt. Saakaschwili betonte vor dem Parlament des Nachbarstaates die guten Beziehungen der beiden Kaukasus-Republiken.

Zuvor hatten sich bereits Italien, die Türkei sowie jeweils gemeinschaftlich Tschechien/Slowakei, Bulgarien/Rumänien, Irland/Schottland/Wales sowie Bosnien-Herzegowina/Serbien-Kroatien für die EURO 2020 beworben. Die nächste EM-Endrunde findet im Sommer in Polen und der Ukraine (8. Juni bis 1. Juli) statt, 2016 ist Frankreich Ausrichter der EURO, an der dann erstmals 24 Mannschaften teilnehmen.

Autor: sid

Kommentieren