Bewerbung für Frauen-WM offiziell

Vergabe am 31. August 2007

23. Februar 2007, 03:57 Uhr

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat dem Weltverband FIFA am Mittwoch wie erwartet in einem Brief offiziell sein Interesse an der Ausrichtung der Frauen-WM 2011 mitgeteilt. Die Absichtserklärung, für deren Eingang die FIFA eine Frist bis zum 1. März gesetzt hatte, wurde von DFB-Präsident Theo Zwanziger und Generalsekretär Horst R. Schmidt unterzeichnet. Die Entscheidung über den Gastgeber der WM in vier Jahren fällt im August durch die FIFA-Exekutive. In dem an die FIFA gerichteten Begleitschreiben heißt es: `Der Frauenfußball erfreut sich in Deutschland einer immer größeren Beliebtheit. Die Frauen-Länderspiele werden regelmäßig in den wichtigsten TV-Kanälen übertragen und auch die Heimspiele unseres Teams weisen hohe Zuschauerzahlen und eine tolle Atmosphäre auf.

Die Frauen-Nationalmannschaft dankt es mit attraktivem Fußball auf dem Spielfeld. Gerne geben wir unsere Interessenserklärung gegenüber der FIFA zur Ausrichtung der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011 nochmals offiziell ab. Wir sehen dem Bewerbungsprozess und den angekündigten Unterlagen der FIFA mit Freude entgegen und werden alles daran setzen, der FIFA eine gute Bewerbung zu präsentieren. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit bei diesem Prozess.´ Mit der Absichtserklärung verpflichtet sich der DFB, folgende Termine einzuhalten: 8. März 2007: Versand des Veranstaltungsvertrags und des FIFA-Pflichtenhefts 3. Mai 2007: Einsendeschluss für die Bewerbungsvereinbarung 1. August 2007: Einreichen der definitiven Bewerbung einschließlich des Veranstaltungsvertrags und Kandidaturdossiers 31. August 2007: Vergabe durch das FIFA-Exekutivkomitee.

Autor:

Kommentieren