ManU und Arsenal in der Fremde auf dem Prüfstand

db
07. Januar 2004, 09:10 Uhr

Schwere Auswärtsaufgaben warten heute in der Premier League auf das Spitzenduo Manchester United (in Bolton) und Arsenal London (in Everton). Nutznießer könnte Verfolger Chelsea sein, das den FC Liverpool erwartet.

Nach dem Pokalwochenende holt die englische Premier League unter der Woche der Meisterschaftsalltag wieder ein. Während bereits am Dienstag Aston Villa und Portsmouth (2:1) um die Punkte stritten, schreitet der Rest der Liga am heutigen Mittwoch zur Tat.

ManU mit Respekt nach Bolton

Spitzenreiter Manchester United hat großen Respekt vor dem Gastspiel beim Zwölften Bolton Wanderers. Teammanager Sir Alex Ferguson wird dabei wohl wieder auf die zuletzt geschonten Top-Stars Roy Keane und Ruud Van Nistelrooy zurückgreifen, die beim 2:1-Sieg bei Aston Villa zuletzt nicht zur Startformation gehörten: "Roy hat nie alle Begegnungen mitgemacht und Ruud müssen wir auch einmal schonen, damit er für die Top-Spiele fit ist", gewährte der Schotte einen Einblick in seine taktischen Überlegungen. "Das wird eine sehr schwere Aufgabe", weiß Ferguson, was auf seine Kicker zu kommen wird.

Chelsea erwartet Liverpool

Ein echter Knaller ist das Gastspiel des FC Liverpool beim Millionen-Klub FC Chelsea. Die Gastgeber, derzeit mit vier Punkten aussichtsreich hinter ManU im Rennen, wollen mit einem Heimsieg den Kontakt zur Spitze halten. Liverpool, derzeit auf Rang sechs, bangt weiterhin um einen Einsatz des verletzten Michael Owen. Wegen einer Oberschenkelverletzung stand der Superstar zuletzt sechs Wochen nicht zur Verfügung. Der Agent des Nationalstürmers, Jon Holmes, hat derweil Rekordmeister Liverpool unter Druck gesetzt. "Es werden fünf verdammt harte Monate für Liverpool. Die Champions League ist sehr wichtig für Michael", sagte Holmes und droht den "Reds" mit einem Wechsel des Torjägers, sollte die Mannschaft von der Anfield Road die "Königsklasse" verpassen: "Michael ist 24 und nähert sich seinem Zenit. Er muss auf dem höchsten Niveau Fußball spielen." Bei den Gastgebern gehen die Spekulationen um Teammanager Claudio Ranieri weiter. Der ließ sich nur ein entnervtes Statement entlocken: "Alles was ich sagen kann ist, dass ich hier bin und auch bleiben möchte."

Arsenal in Everton

Hochinteressant dürfte auch die Aufgabe des Tabellenzweiten Arsenal London beim FC Everton werden. Das einzig noch ungeschlagene Team der Liga hat allerdings unangenehme Erinnerungen an Evertons Goodison Park, endete doch ausgerechnet dort im vergangenen Jahr die Siegesserie der Gunners.

Die Spiele des 19. Spieltages in der Übersicht:

Aston Villa - Portsmouth (bereits am Dienstag). Am Mittwoch: Bolton Wanderers - Manchester United, Chelsea - Liverpool, Everton - Arsenal, Manchester City - Charlton, Middlesbrough - Fulham, Newcastle - Leeds, Southampton - Leicester, Tottenham - Birmingham und Wolverhampton Wanderers - Blackburn.

Autor: db

Kommentieren