Am Sonntag rollt das Leder auch endlich in der Niederrheinliga. RevierSport nahm die sieben Revierteams unter die Lupe und wagt auch eine Prognose.

NL: Revierteams im Test

"Haben keine Stärken und wenige Schwächen"

Krystian Wozniak
25. Februar 2012, 10:17 Uhr

Am Sonntag rollt das Leder auch endlich in der Niederrheinliga. RevierSport nahm die sieben Revierteams unter die Lupe und wagt auch eine Prognose.

FC Kray

Vorbereitung:
Das Sensationsteam der Hinrunde kann auf eine gelungene Vorbereitung zurückblicken. Die Krayer gewannen drei von fünf Testspielen, hatten keine Verletzungssorgen und gewannen die Essener Hallenstadtmeisterschaft.
Testspiele:
ESG 99/06 – FC Kray 0:2
SG Wattenscheid 09 – FC Kray 3:0
FC Kray – Dorsten-Hardt 5:0
FC Kray – SSVg Velbert 1:2
FC Kray – SW Wattenscheid 08 4:1

Stärken/Schwächen:
Dirk Wißel wollte dem RevierSort die Stärken und Schwächen seines Teams gerne persönlich beschreiben. „Wir haben keine Stärken und nur wenige Schwächen.“
Prognose:
Es spricht nichts dagegen, dass der FC Kray bis zum Schluss um die Meisterschaft spielen wird. Der Verein steuert in Richtung einer guten Zukunft.

TuRU Düsseldorf

Vorbereitung:
„Auch wenn manchmal einige Spieler wegen beruflichen Gründen oder verletzungsbedingt fehlten, konnten wir vernünftig trainieren. Unterm Strich keine überragende Vorbereitung, aber okay“, zieht TuRU-Coach Frank Zilles Bilanz.
Testspiele:
TuRU – Cronenberger SC 4:1
DSC 99 Düsseldorf – TuRU 2:4
TuRU –B. M’gladbach U19 6::2
VfB Speldorf – TuRU 1:2
TuRU – Viktoria Köln 0:7

Stärken/Schwächen:
Die TuRU hat für die Niederrheinliga ein Ausnahmeteam und kann sich nur selbst ein Bein stellen.
Prognose:
TuRU ist der große Favorit für die Rückserie. Die Düsseldorfer haben vom Kader her das Zeug, um den Zwei-Ligen-Sprung zu verwirklichen.

SF Hamborn 07

Vorbereitung:
Die Ergebnisse und das Auftreten in den Testspielen waren unterschiedlich. Erfreulich ist, dass sich mit Thomas Kirsch ein weiterer Jungspieler in den Vordergrund spielen konnte.
Testspiele:
Hamborn – 1. FC Kleve 5:0
Duisburger SV – Hamborn 1:1
Hamborn – Bergisch Gladbach 1:2
Hamborn – Schalke U19 0:2
Hamborn – Tönisberg 3:4

Stärken/Schwächen:
Asim Kus kehrt nach seinem Kreuzbandriss wieder zurück ins Team. Er könnte in der Rückrunde zu einer echten Waffe werden, die im Angriff bislang fehlte. Diee Abwehr muss allerdings stabiler werden.
Prognose:
Für Hamborn wird es verdammt schwer, um aus dem Tabellenkeller herauszukommen.

Auf Seite 2: TV Jahn Hiesfeld, Ratingen 04/19, 1. FC Wülfrath und Rot-Weiß Oberhausen II im RS-Test

Autor: Krystian Wozniak

Seite 1 / 2 Nächste Seite >

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren