Bei Fortuna Düsseldorf zieht sich der Poker um Abwehrspieler Assani Lukimya seit Monaten hin, denn der ablösefreie Stammspieler will unbedingt in die Bundesliga.

Fortuna: Lukimya weg?

Der BVB soll Interesse haben

RS
24. Februar 2012, 09:52 Uhr

Bei Fortuna Düsseldorf zieht sich der Poker um Abwehrspieler Assani Lukimya seit Monaten hin, denn der ablösefreie Stammspieler will unbedingt in die Bundesliga.

Auf der einen Seite kann er das mit der Fortuna schaffen, doch das ist noch längst nicht sicher. Auf der anderen buhlen bereits mehrere Klubs um den zweikampfstarken Lukimya.

Und wie der Düsseldorfer Express berichtet, ist sogar der Deutsche Meister heiß auf den 26-Jährigen. Immerhin konnte sich BVB-Coach Jürgen Klopp im direkten Duell im DFB-Pokal von den Qualitäten des Verteidigers überzeugen. Wechselt Lukimy also zu den Dortmundern und wird Nachfolger von Felipe Santana, der nicht länger dritte Kraft in der BVB-Defensive sein möchte?

Auf der anderen Seite hat die Fortuna scheinbar schon den Nachfolger von Lukimya ausgemacht. Und zwar Sören Gonther, der dem SC Paderborn erklärte, seinen auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern. Wie der Express weiter berichtet, fällt Gonthers Entscheidung zwischen der Fortuna und dem FC St. Pauli, wo Gonthers Ex-Coach Andre Schubert das Zepter schwingt.

Auf jeden Fall kommt das Verteidiger-Karussell in NRW so langsam in Fahrt. Santana ist in Gladbach im Gespräch, Lukimya beim BVB, die Fortuna zeigt Interesse an Gonther. Und womöglich schwingt sich bald auch noch Kölns Pedro Geromel auf das Karussell. Denn sein Berater betonte nun, dass es klar sei, dass Pedro bald international spielen möchte.

Da das in Köln kaum geht, kommt auch hier wieder Gladbach als möglicher Klub ins Rennen, sollte Dante wirklich im Sommer zu den Bayern wechseln.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren