Für den SC Phönix kam die Pause zum falschen Zeitpunkt. Die Essener erreichten spät ihre Form und starteten vor dem Ende der Hinrunde eine imposante Siegesserie.

BL NR 6: Expertentipp

Der Kapitän geht von Bord

Martin Herms
23. Februar 2012, 15:45 Uhr

Für den SC Phönix kam die Pause zum falschen Zeitpunkt. Die Essener erreichten spät ihre Form und starteten vor dem Ende der Hinrunde eine imposante Siegesserie.

Während der Vorbereitung hatte die Elf von Trainer Arndt Krosch mit Verletzungsproblemen zu kämpfen. Kapitän Volkan Yilmaz erlitt einen Bandscheibenvorfall. Sein Einsatz zum Auftakt gegen Arminia Klosterhardt II ist fraglich. Gleiches gilt für die Leistungsträger Bastian Thielert und Erol Serin. Yilmaz hofft, dass sein Team dennoch gut aus den Startlöchern kommt, um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren: "Unser Ziel muss es sein, die Saison im oberen Drittel abzuschließen. Wenn es gut läuft, ist vielleicht auch der Aufstieg drin. Das ist im Bereich des Möglichen. Warum sollten wir es nicht versuchen?", meint der Torjäger der Frohnhauser.

Der 32-Jährige gab unterdessen bekannt, dass er den Klub zum Saisonende verlassen werde. Er habe sich mit den Verantwortlichen des Klubs nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen können. Nach RS-Informationen lag Yilmaz ein lukratives Angebot vom A-Ligisten TuS 84/10 vor. Der gebürtige Türke habe jedoch auch den Bergeborbeckern eine Absage erteilt: "Ich werde in der kommenden Saison weder für Phönix noch für 84/10 spielen. Derzeit halte ich mir alle Optionen offen, auch ein Engagement als Trainer könnte ich mir gut vorstellen. Auf jeden Fall möchte ich im Essener Bereich bei einem Verein anheuern, der ehrgeizige Ziele verfolgt", sagt Yilmaz, der sich gebührend von der Raumerstraße verabschieden wolle: "Ich hatte beim SC Phönix eine sehr schöne Zeit. Wir sind zwei Mal aufgestiegen und haben die Hallenstadtmeisterschaft gewonnen. Bis zum Sommer werde ich alles für den Klub geben."

So tippt Volkan Yilmaz (SC Phönix) den nächsten Spieltag:

Autor: Martin Herms

Mehr zum Thema

Kommentieren