Die Winterpause neigt sich dem Ende zu und mit der Beendigung der Wechselfrist vor einigen Tagen haben die meisten Vereine ihre Planungen für die Rückrunde abgeschlossen. Auch in der Bezirksliga 13 schauten sich einige Klubs – allen voran der Tabellenzweite, SV Gelsenkirchen-Hessler – ausgiebig nach Verstärkungen auf dem Spielermarkt um.

Bezirksliga 13: Übersicht der Transfers der Liga

Wacker Bismarck liefert Spielermaterial

12. Februar 2007, 20:56 Uhr

Die Winterpause neigt sich dem Ende zu und mit der Beendigung der Wechselfrist vor einigen Tagen haben die meisten Vereine ihre Planungen für die Rückrunde abgeschlossen. Auch in der Bezirksliga 13 schauten sich einige Klubs – allen voran der Tabellenzweite, SV Gelsenkirchen-Hessler – ausgiebig nach Verstärkungen auf dem Spielermarkt um.

Andere wiederum sahen offensichtlich weniger Bedarf oder hatten weniger finanzielle Möglichkeiten, ihren Kader zu erweitern. Auffällig ist aber vor allem eins: Vom Rückzug der Landesliga-Mannschaft von RW Wacker Bismarck während der Hinrunde konnten jetzt einige Bezirksligisten – besonders aus dem Gelsenkirchener Stadtgebiet – profitieren.[i]Die Übersicht:[/i]

SG Eintracht. Gelsenkirchen:

SG-Trainer Ede Demps, der am Ende der Saison bekanntlich sein Amt niederlegen wird (revierkick.de berichtete), zufolge wiegt besonders der Verlust von Mittelfeld-Stratege Christian Koglin schwer: „Der Junge war letzte Saison ein absoluter Leistungsträger, hat aber wegen einer Verletzung auf dem Spann diese Spielzeit nur eine Partie absolviert. Mittlerweile ist er total verzweifelt, denn er läuft von Arzt zu Arzt, doch keiner kann ihm helfen“, so Demps. In Richtung RW Wacker Bismarck hat dagegen Manuel Schwalm den Verein verlassen. Verstärkt hat sich der Tabellenführer zur Rückrunde ausschließlich im Defensivbereich. Mit Murat Ekmekci (RW Wacker-Bismarck) konnte die Eintracht einen erfahrenen Mann für das defensive Mittelfeld gewinnen und für zusätzliche Stabilität in der Hintermannschaft soll der verbandsligaerfahrene Hekuran Bytygi sorgen.

SV Gelsenkirchen-Hessler 06:

Mit insgesamt drei neuen Torhütern, Aydin Mehmedagic (RWW Bismarck), Daniel Riemer (ebenfalls RWW Bismarck) und Lukas Hernasch (eigene Jugend) versucht der SV den Ausfall des bisherigen Stammtorwarts, Thomas Gietmann, zu kompensieren. Der 40-Jährige Ex-Schalker musste wegen einer schweren Halswirbelverletzung kurzfristig die Schuhe an den Nagel hängen, wird dem Verein aber auch in Zukunft erhalten bleiben:„Er hat sich in den letzten 4 1/2 Jahren sehr für den Verein engagiert und wir wollen auch weiterhin von seiner Erfahrung profitieren. Er wird daher in Zukunft, zusammen mit Jürgen Rosberger, die Torhüter von A- und B-Jugend sowie die Schlussleute der beiden Seniorenmannschaften trainieren“, will der 1.Vorsitzende, Rainer Konietzka, weiterhin auf Gietmann bauen. Außerdem stoßen der Mittelfeldspieler Francesco Lacino (Germania Gladbeck) und die Stürmer Michael Schindowski (SSV Buer) und Abdelhak Ibno-Salah zum Tabellen-Zweiten.
Außer auf die Dienste von Thomas Gietmann muss Trainer Wolfgang Heil aber in Zukunft auch auf den Einsatz von Erkan Tuncali (FC Hasretspor Bochum), Tim Schwarzer (ETuS Bismarck 1931), Ivan Fernandes (Ückendorf) sowie Dennis Jablonski (unbekannt) verzichten.

DJK Adler Riemke:

Noch bis zum 31. Januar hoffte Adler-Coach Norbert Sikora auf Verstärkung für den Aufstiegskampf, sah letztlich seine Wünsche aber platzen wie Seifenblasen: „Zwei Spieler, die wir auch gerne gehabt hätten, hatten sich angeboten und auch ihre Zusagen gegeben, sagten dann aber beinahe auf die letzte Minute doch noch ab“, konnte Sikora seine Enttäuschung über derartiges Verhalten nicht verbergen. Nun müsse man eben - wie auch schon im letzten Punktspiel erfolgreich praktiziert - mit Spielern aus der „Zweiten“ die Lücken in dem mit 18 Spielern relativ dünnen Kader schließen, meint Sikora kämpferisch.

SV Wanne 11:

Keine Abgänge zu beklagen hat SV-Coach Roger Petzke, allerdings stößt mit Yassim Khimiri (DJK TuS Hordel) auch nur ein Rückkehrer zu den Hernern. „Er hatte etwas Pech mit Verletzungen und konnte sich daher in Hordel nicht durchsetzen. Wie können ihn aber natürlich gut für unser Offensivspiel gebrauchen“, glaubt Pezke an eine Verstärkung seiner Elf durch den Rückkehrer.

Teutonia Riemke:

Normalerweise hätte es bei der Teutonia keine Veränderungen gegeben, aber eine Tätlichkeit von Alfonso Pinto sorgte während der Hallensaison doch noch für eine Dezimierung des Teams von Carsten Eversberg: „Bei einem Hallenturnier hat Alfonso wegen eines Kopfstoßes „Rot“ gesehen und anschließend eine viermonatige Sperre kassiert. Danach war er nur noch einmal beim Training und hat sich dann nicht mehr blicken lassen. Er hat wohl geahnt, dass wir ihm das nicht durchgehen lassen und ist daher von sich aus gegangen; wir wissen aber nicht wohin."

SC Weitmar 45

Nach der verkorksten Hinrunde, die der Aufstiegskandidat nur auf Platz sechs - zehn Punkte hinter Spitzenreiter Eintracht Gelsenkirchen - beendete, herrscht bei der Elf von Trainer Jörg Berg Katerstimmung. Zwar dominierte das Team auf dem neuen heimischen Kunstrasenplatz die Gegner fast nach Belieben (maximale Punktausbeuete), doch auswärts präsentierte sich das Teams als zu harmlos. Weil der Aufstieg ad acta gelegt wurde, gibt es bei dem auf Kontinuität bedachten Verein keine Verstärkungen.

TSB Gladbeck 1993:

Zur Winterpause übergab Spielertrainer Ramazan Güler sein Amt als Trainer an Hüsseyin Kodamann und wird künftig nur noch als Spieler zur Verfügung stehen: „Ich bin selbständig und da ist mir das in letzter Zeit alles ein bisschen zu viel geworden, so dass ich jetzt kürzer treten will“, begründet er seine Entscheidung. Neben dem neuen Übungsleiter hat man mit dessen Bruder, Hassan Kodamann (Germania Gladbeck II) außerdem noch eine Verstärkung für die Hintermannschaft ins Boot holen können und auch der ehemalige TSB-Stürmer Sinan Güney kehrt von Horst Emscher 08 zu den Gladbeckern zurück.

Sportfreunde Bulmke:

Personell noch einmal kräftig zugelegt haben auch die Sportfreunde vom Sportplatz Tossehof. Im Fokus stand dabei die Stabilisierung der Defensive, um möglichst das Polster zu den Abstiegsplätzen nicht kleiner werden zu lassen. Mit Goran Pusic (FC Karnap) und Marco Feulner (Erle 19) wurden daher gleich zwei Spieler für die Manndeckerposition verpflichtet, wobei Feulner außerdem im defensiven Mittelfeld einsetzbar ist. Für die linke Seite, sowohl im Abwehrbereich als auch im Mittelfeld, erhalten die Gelsenkirchener Verstärkung durch den gebürtigen Nigerianer Jude Maduka-Mbadragha, der aus Essen zum Tossehof wechselt. Schließlich soll auch Marco Incantalupo (FC Schaffrath) für mehr Konkurrenzkampf und somit mehr Durchschlagskraft in der Offensive sorgen. Abgemeldet hat sich dagegen Marcel Hussein. Sein Ziel ist dem Verein unbekannt.

VfB Kirchhellen 1920:

Vom Ligakonkurrenten Horst Emscher 08 wechselt Torwart Markus Bensmann zu den abstiegsbedrohten Bottropern. Darüber hinaus vermeldet der 1. Vorsitzende, Lambert Bergemann, die Verpflichtung von Murat Güler, der zuletzt im Herner Raum als Spieler aktiv gewesen ist.

Auf Seite 2: Die Transferaktivitäten der restlichen Ligateams

Autor:

Seite 1 / 2 Nächste Seite >

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren