Weiterhin überprüfen die Reviervereine unter der Woche fleißig ihre Form. Wer im Training gut gearbeitet hat und wer noch Schwächen abstellen muss, präsentiert revierkick.de in einer Testspiel-Übersicht.

Revier: Testspiele vom Mittwoch in der Übersicht

Happige Niederlagen für Hordel und Vorwärts

tr/og/cb/gri/red
08. Februar 2007, 17:02 Uhr

Weiterhin überprüfen die Reviervereine unter der Woche fleißig ihre Form. Wer im Training gut gearbeitet hat und wer noch Schwächen abstellen muss, präsentiert revierkick.de in einer Testspiel-Übersicht.

BV Brambauer - Königsborner SV 3:1

Überraschenderweise ging der A-Ligist aus Unna beim Lüner Landesligisten mit 1:0 in Führung. Der unsichere Refereee brachte den BVB dann mit zwei Handelfmetern und insgesamt vier Platzverweisen gegen den KSV wieder ins Spiel. Nach den von Michael Häming und Samuel Umerah verwandelten Strafstößen, besorgte Darius Kinscher das entscheidende 3:1 -nicht mehr als ein Arbeitssieg für die Elf von Dirk Bördeling.

SV Herbern - SV Mengede 08/20 2:2

In der Landesliga 3 steht dem SV Mengede 08/20 am Sonntag ein schweres Spiel gegen den Spitzenreiter aus Witten-Herbede bevor. Deshalb testete Mario Plechaty am Mittwoch noch einmal die Form seiner Mannschaft beim Tabellendritten der Bezirksliga 8. Die Ascheberger trotzten den Dortmundern, für die Oliver Ridder und Markus Pauli trafen, schließlich ein 2:2-Unentschieden ab.

MSV Duisburg II - GSV Moers 5:2

Auf Asche musste die Zweitvertretung des MSV gegen den benachbarten Landesligisten ausweichen. Trotzdem gewann Co-Trainer Wolfgang Bloch wichtige Erkenntnisse. „Wir haben trotz des 5:2-Sieges zu viele Chancen ausgelassen, vorne haben wir uns einfach zu dusselig angestellt.“ Für den MSV trafen Seeger, Beno Koncic (2), N’doum und Rademacher. Björn Schulz traf zweifach für den GSV, dem die ersten zwanzig Minuten gehörten.

VfB Speldorf – Vorw. Kornharpen 6:1

Krystopf Benedyk, Simon Kouam-Kenge, Sergeii Tytarchuk, Rafael Synowiec, Dennis Rommel und Michael Krakala schossen den hohen Erfolg der Mülheimer heraus. Trainer Piero Lussu, der seit Montag wieder bei der Mannschaft ist und die Ohr-OP erfolgreich hinter sich gebracht hat, berichtete: „Es war ein richtig flottes Match. Das hat mir sehr gut gefallen.“ Sein Gegenüber, Jörg Silberbach, kommentierte: „Man hat den Unterschied deutlich gesehen, es war sehr lehrreich.“ Dennis Gidaszewski sorgte per Freistoß für den Ehrentreffer.

SV Schermbeck – RW Essen II 1:2

„Es war ein tolles Match, leider haben wir nicht zu Null gespielt“, ärgerte sich Essens Trainer Michael Kulm über den späten Anschluss-Treffer. Tutku Tekkanat und Chamdin Said markierten die Treffer für RWE. Pierre Bendig sorgte für das SVS-Tor. „Die
Essener waren besser drauf“, gab Schermebcks Trainer Martin Stroetzel zu. „Man muss auch mal verlieren.“

1. FC Kleve - DJK TuS Hordel 6:1

Genau wie die Kornharpener Kollegen ging auch ein zweiter Bochumer Verbandsligist auswärts baden. Die Elf von Jürgen Meier präsentierte sich beim Oberligasiebten chancelos und kam lediglich zum Ehrentreffer durch Erdil Sadin in der 55. Minute. Heute abend kann die Mannschaft es gegen den BV Herne-Süd besser machen. Anstoß gegen den A-Ligisten ist um 20 Uhr an der Hordeler Heide.

SuS Merklinde - SV Sodingen 0:5

Der Herner Verbandsligist konnte beim Test in Castrop-Rauxel etwas für das Selbstbewusstsein tun. Der Bezirksligist hielt in Hälfte eins noch recht gut mit, bekam aber spätestens in Hälfte zwei den Zwei Klassen-Unterschied zur Joachim-Elf aufgezeigt. Auch Merklinde-Coach Armin Theis konstantierte, dass im Abwehrbereich noch einiges zu tun ist, um im Abstiegskampf zu bestehen.

Arminia Klosterhardt – Rot-Weiß 0berausen 0:2

Im ersten Match nach dem Türkei-Trainingslager gab es durch Tore von Jens Robben und Dominik Jansen ein 2:0 für die Oberhausener. Fazit von Coach Hans-Günter Bruns: „Es war klar, dass meine Jungs nach der harten Arbeit zuletzt müde waren. Unter diesen Umständen bin ich absolut zufrieden.“ Sieg für die Kleeblätter, Niederlage für Timo Uster. Der RWO-Verteidiger lief am Mittwoch zum zweiten Mal für Gambias Nationalmannschaft auf. Am Ende gab es trotz einer 1:0-Führung eine 1:2-Pleite in Luxemburg.

Hamborn 07 – Gladbeck 2:2

„Mit dem Remis waren wir sehr gut bedient“, resümierte 07-Coach Stefan Küsters. TorbenWissen und Almir Sogolij trafen für die Löwen. „Es war unter meiner Regie das schlechteste Match, wir hätten auch sieben Stück kriegen können.“ Da konnte Gladbecks Trainer Guido Naumann nur zustimmen: „Normalerweise mussten wir zweistellig gewinnen.“ Ahmet Özkaya und Nassirou Ouro-Akpo netzten für die DJK ein.

TSG Sprockhövel – WSV Borussia II 3:2

Die TSG-Youngster sind wieder da. Mirkan Aydin, Dominik Kubiaz und Daniel Gerling schossen den Erfolg heraus. „Es war ein richtig gutes Match“, zollte Sprockhövels Coach Lothar Huber seinem Team ein dickes Kompliment. Sein Gegenüber Joachim Hopp war trotz eines Doppelpacks von Miguel Lopez Torres weniger gut gelaunt: „Mir standen wieder nur zwölf Kicker zur Verfügung, darunter Gustav Policella, der lange verletzt war. Daher konnten wir noch nicht einmal vernünftig durchwechseln.“

Autor: tr/og/cb/gri/red

Kommentieren