Der FC Chelsea muss nach einem enttäuschenden 2:2 in der dritten Runde des FA-Cups beim Zweitligisten FC Watford in ein Wiederholungsspiel. Jens Lehmann hingegen hat mit Arsenal London bereits die nächste Runde erreicht.

FC Chelsea muss im FA-Cup nachsitzen

tok
04. Januar 2004, 19:31 Uhr

Der FC Chelsea muss nach einem enttäuschenden 2:2 in der dritten Runde des FA-Cups beim Zweitligisten FC Watford in ein Wiederholungsspiel. Jens Lehmann hingegen hat mit Arsenal London bereits die nächste Runde erreicht.

Nach dem Straucheln in der Premier League ist das Starensemble des FC Chelsea auch im FA-Cup alles andere als überzeugend aufgetreten. In der dritten Runde konnten sich die Londoner nach einem 2:2 beim Zweitligisten FC Watford nur mit Mühe in ein Wiederholungsspiel retten.

Heidar Helguson (5.) mit einem allerdings zu Unrecht gegebenen Kopfballtreffer sowie Gavin Mahon (34.) brachten den Außenseiter zweimal in Führung, Eidur Gudjohnsen (33. Foulelfmeter) und Frank Lampard (41.) glichen für den "FC Chelski", wie der Klub nach der Übernahme durch den russischen Öl-Milliardär Roman Abramowitsch genannt wird, jeweils aus.

Arsenal trotz Lehmann-Patzer weiter

Trotz eines Patzers des deutschen Fußball-Nationaltorwarts Jens Lehmann ist der englische Vize-Meister Arsenal London im FA-Cup in die vierte Runde eingezogen. Die "Gunners" gewannen beim Premier-League-Konkurrenten Leeds United 4:1, nachdem Lehmann durch einen verpatzten Befreiungsschlag das 0:1 verschuldet hatte.

Der Ex-Dortmunder, der zuletzt Ansprüche auf einen Stammplatz im Tor der Nationalmannschaft angemeldet hatte, konnte einen Rückpass in der achten Minute nicht richtig verarbeiten, Uniteds australischer Nationalspieler Mark Viduka fälschte den Ball nach Lehmanns missglücktem Befreiungsschlag ins Tor ab. Doch Superstar Thierry Henry (26.) und der Brasilianer Edu (33.) drehten mit ihren Treffern das Spiel zugunsten von Arsenal, Robert Pires (87.) und Kolo Toure (90.) machten alles klar.

Aus für Charlton Athletic

Ausgeschieden ist unterdessen Premier-League-Klub Charlton Athletic. Der Tabellenvierte unterlag beim Zweitligisten Gillingham 2:3 (1:3). Die Londoner waren durch ein Eigentor von Ian Cox (1.) früh in Führung gegangen, ehe Tommy Johnson (17.), Mamady Sidibe (19.) und Paul Smith (34.) die Partie drehten. Auch das Tor von Carlton Cole in der Schlussminute nützte Charlton nichts mehr.

Im Duell zweier Klubs aus dem Oberhaus setzte sich Birmingham City mit 4:0 (2:0) gegen die Blackburn Rovers durch und revanchierte sich damit für die 0:4-Pleite bei den Rovers im Ligaspiel am 6. Dezember. Matchwinner war der finnische Nationalspieler Mikael Forssell (früher Borussia Mönchengladbach) mit einem Tor und einer Vorlage. Zuvor hatten sich Birminghams Ligakonkurrenten Manchester City und Leicester City 2:2 (1:1) getrennt.

ManU und Liverpool ebenfalls weiter

Keine Blöße gaben sich Premier-League-Tabellenführer Manchester United und Rekordmeister FC Liverpool. "ManU" gewann dank zweier Tore von Paul Scholes 2:1 bei Aston Villa. Liverpool setzte sich nach einer allerdings schwachen Leistung mit 2:0 beim Viertligisten Yeovil durch.

Die Wolverhampton Wanderers, Schlusslicht der Premier League, schafften beim Viertligisten Kidderminster erst in der 89. Minute durch ein Tor von Alex Rae den 1:1 (0:0)-Ausgleich.

Autor: tok

Kommentieren