Jari Pasenen, Trainer der Moskitos Essen, ist sich sicher, dass die Spielpause seinen Schützlingen gut getan hat.

MOSKITOS ESSEN - Ab Playoff-Start jeden Dienstag ab 22.30 Uhr

Freude über TV-Vertrag für Liga zwei

mt
15. Februar 2007, 11:37 Uhr

Jari Pasenen, Trainer der Moskitos Essen, ist sich sicher, dass die Spielpause seinen Schützlingen gut getan hat.

Jari Pasanen, Trainer der Moskitos Essen, ist sich sicher, dass die Spielpause seinen Schützlingen gut getan hat. "Wir müssen weiterhin hochkonzentriert arbeiten, um unsere gute Ausgangslage nicht zu verspielen", stellt Pasanen klar, dass sich die Stechmücken die Teilnahme an den Play-offs nicht mehr nehmen lassen wollen. Einen weiteren Schritt in diese Richtung kann das Team morgen mit einem Heimsieg gegen Kaufbeuren machen. Allerdings ist der Gegner schwer auszurechnen, denn mit Mike Bullard hat dort der dritte Coach in der laufenden Saison das Zepter übernommen.

Auch sonst ist in der Zweiten Bundesliga in Sachen Banden-Chefs viel Bewegung angesagt. Der langjährige Trainer des EHC Wolfsburg, Stefan Mikes, wird Nachfolger von Jiri Kochta bei den Dresdener Eislöwen und bei den weiterhin den eigenen Erwartungen nicht gerecht werdenden Bietigheimer Steelers fällt der gerade erst verpflichtete Trainer Michael Komma auf unbestimmte Zeit erkrankt aus. Ex-Moskito-Coach Toni Krinner bekommt in Wolfsburg Unterstützung. Charly Fliegauf, bis zum Spätherbst 2006 Manager in Frankfurt, wird Manager der VW-Städter.

Außerdem können sich die Verantwortlichen der Moskitos zusammen mit den anderen Zweitligisten über den Abschluss eines Fernsehvertrages freuen. Die Liga erhält ab dem Play-off-Start ein deutschlandweit zu sehendes Fernseh-Magazin, das jeweils am Dienstag von 22.30 bis 23 Uhr ausgestrahlt wird. Ein entsprechender Vertrag wurde bei der ESBG-Gesellschafterversammlung am Samstag in Ravensburg ratifiziert. Partner der Liga ist der bayerische Lokalsender Donau TV, der im Programm-Verbund mit ONTV europaweit über ASTRA Satellit zu empfangen ist. Für Nicht-Satelliten-Kunden wird die Sendung zusätzlich auf der ESBG-Homepage im Internet als Windows-Media-File integriert. Gezeigt werden jeweils vier Spielberichte (je zwei aus dem Norden und Süden). Bis Saisonende sind sechs Sendungen geplant, ab dem Play-off-Halbfinale auch mit Oberliga-Beteiligung. ESBG-Geschäftsführer Oliver Seeliger zeigte sich entsprechend stolz über diesen wegweisenden Schritt: "Für uns geht ein lange gehegter Traum in Erfüllung und es ist eine große Chance für diese Liga." Sollte die Sache für den TV-Sender ein kaufmännischer Erfolg sein, könnte sich ein Vertrag für die gesamte kommende Saison ergeben.

Parallel zu den letzten Spielen der Hauptrunde laufen die Vertragsverhandlungen mit Spielern auf Hochtouren. Die Hälfte bis zwei Drittel des Teams soll gehalten werden. Lars Müller Matt Hubbauer, Thorsten Heine, Maris Kruminsch, Arturs Kruminsch und Mika Puhakka haben bereits Kontrakte für die kommende Saison unterzeichnet.

Autor: mt

Kommentieren