Premieren-Triumph für die Kufen-Cracks aus Übersee:

Team Nordamerika gewinnt 9. Allstar-Game

03. Februar 2007, 20:07 Uhr

Premieren-Triumph für die Kufen-Cracks aus Übersee:

Premieren-Triumph für die Kufen-Cracks aus Übersee: Das Team Nordamerika hat das 9. Allstar-Game der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) für sich entschieden. Die Kanadier und US-Amerikaner setzten sich in der nach einem neuen Modus ausgetragenen Partie vor 9596 Zuschauern in der Mannheimer Arena mit 12:10 (2:4, 4:4, 6:1) gegen das Team Europa durch. In diesem Jahr trafen erstmals die besten europäischen Spieler der Liga auf eine Auswahl der nordamerikanischen Profis. Über die Zusammensetzung der Teams hatten die Fans per Internet-Abstimmung entschieden. In den Jahren zuvor war die deutsche Nationalmannschaft gegen eine von den Anhängern gewählte DEL-Auswahl angetreten.

Die Zuschauer sahen von Beginn an ein unterhaltsames und munteres Scheibenschießen, bei dem beide Mannschaften dem Anlass entsprechend kaum Wert auf Defensivarbeit legten. Während die Europäer die sich bietenden Möglichkeiten im ersten Drittel besser als die Kanadier und US-Amerikaner verwerteten, zeigten sich die Spieler aus Übersee im zweiten Abschnitt gleichwertig bei der Chancenverwertung. Im letzten Drittel hatten die Nordamerikaner dann die Nase vorn. Die Tore für das vom deutschen Eishockey-Idol Erich Kühnhackl betreute europäische Team erzielten Herberts Vasiljevs (1., 30.), Ivan Ciernik (3.), Richard Pavlikovsky (4.), Josef Lehner (19.), Daniel Kreutzer (30.), Eduard Lewandowski (36., 53.), Alexander Barta (37.) und Robert Hock (57.). Brad Smyth (8., 35., 58.), Matt Dzieduszycki (15., 39.), Scott King (23.), Dwayne Norris (23.), Rico Fata (49., 57.), Rene Corbet (52.), und Shane Joseph (57., 60.) waren für die von Ex-Bundestrainer Greg Poss auf das Eis geschickte nordamerikanische Auswahl erfolgreich.

Umjubelter Star der Begegnung war der deutsche Nationaltorwart Robert Müller von den Mannheimer Adlern, der zwei Monate nach der Teilentfernung eines Hirntumors von den Fans mit Sprechchören und Transparenten gefeiert wurde und ab der 42. Minute das Tor der europäischen Auswahl hütete.

Autor:

Kommentieren