Tabellenführer Adler Mannheim ist seinen Verfolgern in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) mit dem zweiten Sieg im zweiten Spitzenspiel innerhalb von nur 53 Stunden weiter enteilt.

DEL: Spitzenreiter Mannheim zieht auf und davon

30. Januar 2007, 22:00 Uhr

Tabellenführer Adler Mannheim ist seinen Verfolgern in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) mit dem zweiten Sieg im zweiten Spitzenspiel innerhalb von nur 53 Stunden weiter enteilt.

Tabellenführer Adler Mannheim ist seinen Verfolgern in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) mit dem zweiten Sieg im zweiten Spitzenspiel innerhalb von nur 53 Stunden weiter enteilt. Nach dem 6:2-Erfolg beim ERC Ingolstadt am Sonntag gewann der DEL-Rekordmeister vor heimischem Publikum gegen den achtmaligen Champion DEG Metro Stars 2:1 (1:0, 0:0, 0:1, 1:0) nach Verlängerung. Mannheim (96) hat bereits neun Zähler Vorsprung auf Ingolstadt, die Düsseldorfer (81) verteidigten dennoch Platz drei gegen die Ice Tigers Nürnberg (80). Die Franken siegten 5:2 (2:1, 2: 0, 1:1) gegen die Iserlohn Roosters. In der Mannheimer Arena sicherte Rene Corbet den Adlern vor 11. 454 Zuschauern den 32. Sieg im 45. Saisonspiel.

Der kanadische Stürmer erzielte nach 170 Sekunden der Overtime das entscheidende Tor. Tore Vikingstad (55.) hatte für die Metro Stars, die nach dem 2:7 gegen die Hamburg Freezers die nächste schmerzhafte Niederlage kassierten, die Führung der Gastgeber durch Colin Forbes (2.) noch ausgeglichen. In Nürnberg konterten die Ice Tigers die frühe Führung der Gäste von Brad Purdie (3.) durch Jame Pollock (6.) und Scott King (16.) noch im ersten Drittel. Erneut King (29.), Martin Jiranek (38. ) und Pollock (52.) trafen vor 4120 Besuchern im Anschluss für die Gastgeber, Jeremy Adduono (43.) verkürzte zwischenzeitlich auf 2:4.

Autor:

Kommentieren