Paukenschlag an der Wattenscheider Lohrheide: Philipp Dominczak gehört mit sofortiger Wirkung nicht mehr zum Kader des Tabellenersten der Westfalenliga 2.

SG Wattenscheid 09

Überraschung: Dominczak löst Vertrag auf

12. Februar 2012, 15:44 Uhr

Paukenschlag an der Wattenscheider Lohrheide: Philipp Dominczak gehört mit sofortiger Wirkung nicht mehr zum Kader des Tabellenersten der Westfalenliga 2.

Völlig überraschend hat der Offensivmann am Wochenende um die Auflösung seines Vertrages gebeten. Der 19-jährige Angreifer, der es in der bisherigen Saison auf elf Punktspieleinsätze (drei Tore) gebracht hat, war mit seiner sportlichen Situation nicht zufrieden und scheidet auf eigenen Wunsch aus.

[gallery]2334,0[/gallery]
Cheftrainer André Pawlak hätte gern mit seinem Offensivmann weitergearbeitet. „Er stand eigentlich immer im Achtzehner-Kader und hätte bei uns die Möglichkeit gehabt, sich weiterzuentwickeln. Ich bedaure seine Entscheidung, weil er die Qualität mitgebracht hat, sich hier langfristig durchzusetzen. Aber ich muss immer wieder erkennen, dass die Geduld bei jungen Spielern nicht mehr ganz so ausgeprägt ist, wie es früher bei uns der Fall war.“

Kommt noch Ersatz? "Wir haben eine leichte Spur."

Ähnlich sah es Marco Ostermann, der am Samstagvormittag von Dominczak mit der Neuigkeit überrascht wurde. "Keiner im Verein kann diese Entscheidung nachvollziehen. Vielleicht hat ihm irgendjemand aus seinem Umfeld einen Floh ins Ohr gesetzt. Für uns ist das unbegreiflich." Zumal sich die Frage aufdrängt, was Dominczak, der an der Lohrheide noch einen Vertrag bis 2013 gehabt hätte - nun vorhat. Bis zum 30. Juni 2012 wird er jedenfalls keine Pflichtspiele für einen neuen Verein absolvieren können.

Nicht auszuschließen ist, dass die Verantwortlichen nach diesem "Schock" auf dem Markt noch einmal aktiv werden. "Wir haben eine leichte Spur, aber irgendeinen Spieler zu finden, der ohne Verein war, ist natürlich nicht so einfach. Wir können das mit Spielern wie Burak Demirbay, Ridvan Güleryüz, Vaidas Rocys oder Kai Koitka aber auch so kompensieren."

Vertragsgespräche laufen gut

Der Euphorie rund um die 09er tut das Ganze kurz vor dem Restrundenstart am Freitag in Heven aber keinen Abbruch. Ostermann: "Dass sich ein Spieler wie Alex Thamm für uns entschieden hat, spricht für sich. Zu unseren Heimspielen kommen 600 bis 700 Zuschauer, beim Spiel in Erkenschwick könnte es vierstellige Zahlen geben. Wattenscheid 09 ist wieder eine tolle Marke."

Demnächst will der Manager auch wieder positive Nachrichten vermelden. "Im Moment laufen die Vertragsgespräche mit Spielern und auch mit den Verantwortlichen. Ich bin guter Dinge, dass wir in den nächsten Tagen wieder gute Schlagzeilen verkünden können."

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren