Der deutsche Eishockey-Meister Eisbären Berlin hat
beim traditionellen Spengler-Cup in Davos nur den fünften und
damit letzten Platz belegt.

Spengler-Cup: Eisbären nur Schmusekätzchen

01. Januar 2007, 11:49 Uhr

Der deutsche Eishockey-Meister Eisbären Berlin hat
beim traditionellen Spengler-Cup in Davos nur den fünften und
damit letzten Platz belegt.

Durch ein 2:5 (0:2, 2:1, 0:2) zum
Abschluss gegen Vorjahressieger Team Canada hatte das Team von der
Spree auch seine letzte Endspiel-Chance bei der 80. Auflage
vergeben. Im Finale an Silvester mussten sich die Kanadier dem zum
14. Mal siegreichen Gastgeber HC Davos 2:3 (2:1, 0:0, 0:2)
geschlagen geben.
Berlins Hoffnungen waren gegen die Kanadier vor 7080
Zuschauern im ausverkauften Eisstadion von Davos im Schlussdrittel
endgültig geplatzt. Vor der dritten Niederlage des DEL-Champions
hatte Thierry Paterlini (26. und 38.) die Eisbären, die nur durch
einen Sieg gegen die Nordamerikaner eine Finalchance gehabt hätten,
nach einem Doppelschlag des Titelverteidigers in der neunten Minute
noch im Spiel gehalten.
Zum Turnierauftakt war das Team von Eisbären-Trainer Pierre
Page gegen Davos mit 1:4 geschlagen vom Eis gegangen. Im zweiten
Match siegte Berlin zwar 4:1 gegen Chimik Mytischtschi, ging danach
jedoch gegen Mora IK/Schweden mit 1:6 unter.

Autor:

Kommentieren