Der AC Parma kommt nicht zur Ruhe: Als erster Spieler hat Hidetoshi Nakata den hoch verschuldeten Klub verlassen. Der zweimalige Fußballer des Jahres in Asien stürmt ab sofort für den FC Bologna.

Nakata verlässt klammes Parma Richtung Bologna

cle
02. Januar 2004, 11:00 Uhr

Der AC Parma kommt nicht zur Ruhe: Als erster Spieler hat Hidetoshi Nakata den hoch verschuldeten Klub verlassen. Der zweimalige Fußballer des Jahres in Asien stürmt ab sofort für den FC Bologna.

Dem AC Parma droht nach der Insolvenz des Mutterkonzerns Parmalat der Ausverkauf. Der japanische Nationalspieler Hidetoshi Nakata wechselt innerhalb der italienischen Serie A zum FC Bologna. Der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler ist somit der erste Spieler des hoch verschuldeten Traditionsklubs, der sich seit Beginn der Finanzkrise vom Klub trennt.

Nakata hatte aber offenbar auch große Probleme mit Parmas Trainer Cesare Prandelli; dies soll letztendlich den Ausschlag für den Transfer gegeben haben. "Die letzte Saison war für mich vollkommen unbefriedigend, weil ich nicht spielen konnte, wie ich wollte. Der Trainer hat mehr von mir erwartet", sagte Nakata, der in Japan wie ein Rockstar verehrt wird.

Wiedersehen mit Mazzone

In Bologna wird Nakata von Carlo Mazzone trainiert, der den WM-Teilnehmer bereits bei dessen Debüt in der italienischen Serie A im Jahr 1998 bei Perugia gecoacht hatte. "Mazzone war zwei Jahre lang in Perugia mein Trainer. Er versteht mich, sowohl als Spieler als auch als Mensch. Ich habe volles Vertrauen zu ihm", meinte der Japaner. Nakata spielte seit 2001 in Parma. Nach zwei Jahren in Perugia war er im Jahr 2000 zum AS Rom gewechselt.

In den kommenden Wochen wird sich der finanziell angeschlagene AC Parma von weiteren Spielern trennen müssen, um seinen Schuldenberg reduzieren. Die Verluste betrugen zuletzt 77 Millionen Euro. Am wahrscheinlichsten gilt der Wechsel des Brasilianers Adriano zu Inter Mailand und von Torwart Sebastian Frey zum englischen Premier-League-Klub FC Chelsea.

Autor: cle

Kommentieren