Sorgen um Ingolstadts Eishockey-Coach

13. Dezember 2006, 11:29 Uhr

Ron Kennedy, Trainer von Tabellenführer ERC
Ingolstadt aus der Deutschen Eishockey-Liga (DEL), ist schwer
erkrankt und wird sein Amt vorerst nicht ausüben können.

Wie der
Klub am Mittwoch bekannt gab, wurde beim 53-jährigen Kanadier bei
Untersuchungen eine Geschwulst im Kopf festgestellt. Kennedy hatte
sich in den letzten Tagen matt und abgeschlagen gefühlt und sich
deshalb in ärztliche Behandlung begeben.
In den nächsten Tagen sollen weiterführende Untersuchungen
Klarheit über den Gesundheitszustand von Ron Kennedy bringen.
Derweil wird der bisherige Co-Trainer Jamie Bartman die Aufgaben
als Cheftrainer übernehmen. Der ERC Ingolstadt bittet alle Medien,
die Privatsphäre der Familie Kennedy zu wahren und zu respektieren.
Im November war bei Nationaltorhüter Robert Müller von Adler
Mannheim ein bösartiger Tumor im Kopf entdeckt und teilentfernt
worden. Die Reste des Gehirntumors werden derzeit mit einer Chemo-
und Strahlentherapie bekämpft. Der 26-jährige Müller wird in dieser
Saison voraussichtlich keinen Leistungssport mehr betreiben können.

Autor:

Kommentieren