Marcello Lippi, Trainer bei Juventus Turin, hat kein Interesse am Posten des italienischen Nationaltrainers.

Lippi lehnt Trapattoni-Nachfolge ab

ar
31. Dezember 2003, 15:04 Uhr

Marcello Lippi, Trainer bei Juventus Turin, hat kein Interesse am Posten des italienischen Nationaltrainers. "Es ist eine Ehre für mich. Doch ich habe bei Juventus einen Vertrag bis 2005, und den werde ich erfüllen."

Italien ist weiter auf der Suche nach einem Nachfolger für Nationalcoach Giovanni Trapattoni. Trainer Marcello Lippi vom italienischen Spitzenklub Juventus Turin hat kein Interesse an dem Posten. "Es ist eine Ehre für mich, als Nationaltrainer gehandelt zu werden. Doch ich habe bei Juventus einen Vertrag bis 2005, und den werde ich erfüllen", sagte der Meister-Trainer.

Der Vertrag des ehemaligen Bayern-Coaches Trapattoni läuft im Sommer 2004 nach der EM in Portugal aus. Es gilt als sicher, dass der Kontrakt nicht verlängert wird. "Trap" hatte das Amt 2000 vom früheren Nationaltorwart Dino Zoff übernommen.

Auch Capello lehnte ab

"Ich will mit Juve noch Meister und Champions-League-Sieger werden", meinte Lippi. Neben ihm lehnte auch Trainer-Kollege Fabio Capello vom Kontrahent AS Rom den Job als Nationaltrainer ab, stattdessen würde der Roma-Coach lieber im Ausland arbeiten.

Autor: ar

Kommentieren