Marko Schott und sein Team haben in Wickede gleich für drei Jahre verlängert. Über die Gründe und Umstände gab der Trainer RevierSport bereitwillig Auskunft.

BV Westfalia Wickede

"Wir sind ineinander verwachsen"

05. Februar 2012, 15:49 Uhr

Marko Schott und sein Team haben in Wickede gleich für drei Jahre verlängert. Über die Gründe und Umstände gab der Trainer RevierSport bereitwillig Auskunft.

Trotz, beziehungsweise wegen der guten Arbeit, die Schott bei der Westfalia abliefert, war ein anderer, nicht näher benannter Verein mit einem Vertragsangebot an ihn herangetreten. "Das war ein gutes, konkretes Angebot", berichtet Schott. Aber für den loyalen Coach, der nun schon seit März 2007 die Mannschaftsleitung verantwortet, war der Weg klar: "Wir haben uns dann kurzfristig zusammengesetzt und das innerhalb von ein paar Stündchen gelöst. Jetzt werden wir weiterhin an unserem Ziel arbeiten, die vermeintlich Großen zu ärgern und den einen oder anderen Erfolg einzufahren. Und natürlich wollen wir uns in der Westfalenliga etablieren."

Dass die Verlängerung des Arbeitspapiers mit drei Jahren ungewöhnlich langfristig ausfiel, ist für Schott auch nicht weiter verwunderlich, schließlich seien "beide Parteien ineinander verwachsen." Und er fügt hinzu: "Warum sollte man das gut fahrende Boot verlassen? Natürlich habe ich mir Gedanken gemacht, aber letztendlich war das für mich eine Herzensangelegenheit."

Die Vereinsführung und ihr Trainerteam haben also Klarheit geschaffen. "Das war ein Zeichen an die Jungs. Die können jetzt nachziehen", hofft Schott darauf, dass weiterhin alle an einem Strang ziehen.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren