Nach der schwachen Resonanz im Vorjahr wächst das Interesse der Eishockey-Fans am Deutschland-Cup in Hannover wieder.

Deutschland-Cup: Bereits 7000 Tageskarten verkauft

20. September 2006, 16:11 Uhr

Nach der schwachen Resonanz im Vorjahr wächst das Interesse der Eishockey-Fans am Deutschland-Cup in Hannover wieder.

Nach der schwachen Resonanz im Vorjahr wächst das Interesse der Eishockey-Fans am Deutschland-Cup in Hannover wieder. Knapp zwei Monate vor dem Heimturnier der deutschen Nationalmannschaft (9. bis 12. November) sind bereits 7000 Tagestickets verkauft; bei der sechsten Austragung in der niedersächsischen Landeshauptstadt im vergangenen Jahr waren insgesamt an drei Tagen nur 8832 Karten verkauft worden. `Die Zahlen zuletzt waren ernüchternd. Das wollen wir uns alle nicht mehr antun, eine solche Blamage können wir uns nicht mehr erlauben´, sagte Franz Reindl, Generalsekretär des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB), am Donnerstag.

Um die Arena zu füllen, wurden unter anderem die Eintrittspreise um 30 Prozent gesenkt. Zudem erhalten die Fans, die die deutsche Mannschaft bei der B-WM in Amiens unterstützten, jeweils zwei Tagesfreikarten. Für die 17. Auflage des Turniers sind das Teilnehmerfeld und der Modus geändert worden. So wird mit insgesamt sechs Teams in zwei Gruppen gespielt. Die deutsche Mannschaft trifft in der Vorrunde auf Japan und die Schweiz, in der zweiten Gruppe gehen Kanada, die Slowakei und Lettland an den Start. Am Schlusstag treffen die Gruppenersten, -zweiten und -dritten aufeinander.

Autor:

Kommentieren