Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit hat am Donnerstag den Grundstein für die neue Arena des deutschen Eishockey-Meisters Eisbären Berlin gelegt.

Grundsteinlegung für neue Eisbären-Arena

13. September 2006, 12:32 Uhr

Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit hat am Donnerstag den Grundstein für die neue Arena des deutschen Eishockey-Meisters Eisbären Berlin gelegt.

Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit hat am Donnerstag den Grundstein für die neue Arena des deutschen Eishockey-Meisters Eisbären Berlin gelegt. Im Sommer 2008 soll die 17.000 Zuschauer fassende und 150 Millionen Euro teure `O2 World´ eröffnet werden. `Mit der Arena entsteht der Kern eines neuen Stadtquartiers. Diese Investition ist das Schlüsselprojekt für das Gebiet um den Ostbahnhof´, sagte Wowereit. Als Glücksbringer legten zahlreiche prominente Sportler persönliche Gegenstände in Geschenkboxen bei. So wurde ein von Boris Becker signierter Tennisball, ein von Jürgen Klinsmann unterschriebenes WM-Shirt und ein Kampfposter der Klitschko-Brüder in das Fundament eingelegt.

Die Anschutz Entertainment Group (AEG) von US-Milliardär und Eisbären-Eigner Philip Anschutz rechnet in den ersten drei Jahren mit über 300 Veranstaltungen und über drei Millionen Besuchern. `Wir haben einen ehrgeizigen Plan, aber die Prognose ist realistisch´, sagte AEG-Geschäftsführer Detlef Kornett. Kornett hofft zudem, dass auch der Basketball-Bundesligist Alba Berlin sowie der Handball-Zweitligist Füchse Berlin demnächst in der Multifunktionsarena ihre Heimspiele austragen werden: `Die Eisbären haben ihre neue Heimat bereits gewählt. Mit den anderen führen wir gerade Gespräche.´

Autor:

Kommentieren