Vor dem Auftritt in Dortmund hatte Hoffenheims Mäzen Dietmar Hopp noch von einer Versöhnung mit den BVB-Fans gesprochen. So richtig gelang diese aber nicht.

BVB: Versöhnungen

Kiel entschuldigt sich, Hopp bleibt verhasst

29. Januar 2012, 16:08 Uhr

Vor dem Auftritt in Dortmund hatte Hoffenheims Mäzen Dietmar Hopp noch von einer Versöhnung mit den BVB-Fans gesprochen. So richtig gelang diese aber nicht.

„Wir stehen in Kontakt und werden einen Weg für den geplanten Dialog finden. Ich hoffe auf eine fruchtbare Diskussion“, hatte er gesagt. Sein Empfang in Dortmund fiel dann aber wenig freundlich aus. Zunächst präsentierte die Südtribüne ein überdimensioniertes Hoffenheim-Trikot mit dem Schriftzug „TV Kapital“, dann belegten sie ihn mit den bekannten, wenig freundlichen Schmähgesängen.

Kieler Spieler entschuldigen sich

Dafür aber bemüht sich Holstein Kiel um Entspannung vor dem DFB-Pokal-Viertelfinale am Dienstag, 7. Februar. Via Videoleinwand wurde am Samstag ein Spot gezeigt, in dem die Spieler der Störche „Sorry“ sagten und auch BVB-Kapitän Sebastian Kehl rief zu einem „friedlichen Fußballfest“ auf. Während der live im TV übertragenen Auslosung hatten die Kieler Spieler den BVB mit Schmähgesängen beleidigt. Das Spiel in Kiel ist übrigens schon lange ausverkauft. Lediglich auf dem Schwarzmarkt gibt es daher noch Tickets, für die teilweise horrende Preise aufgerufen werden.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren