Den Meistertitel spielen die Eisbären Berlin und die Adler Mannheim unter sich aus. Die Hauptstädter haben am Freitag zunächst Heimrecht.

Freitag ist Finaltag

amo
14. April 2005, 11:26 Uhr

Den Meistertitel spielen die Eisbären Berlin und die Adler Mannheim unter sich aus. Die Hauptstädter haben am Freitag zunächst Heimrecht.

Den Meistertitel spielen die Eisbären Berlin und die Adler Mannheim unter sich aus. Am Dienstag machten die Mannheimer den Einzug ins Finale mit einem 2:0-Sieg im fünften Halbfinal-Match bei den Frankfurt Lions perfekt. Andy Delmore (21.) und René Corbet (27.) machten den Sieg der Kurpfälzer vor ausverkauftem Haus am Frankfurter Ratsweg perfekt.

Während die Adler den Erfolg überschwänglich feierten, überwog beim amtierenden Titelträger neben dem Frust auch ein wenig stolz: "Wir lassen uns trotz dieser Niederlage unsere tolle Saison nicht kaputtreden. Gegen die teuerste Mannschaft der Liga auszuscheiden, ist keine Schande", erklärte Lions-Chef Gerd Schröder und freute sich über einen inoffiziellen Titel: "Wir haben als Erster der Vorrunde die konstanteste Leistung gebracht."

Wütend ar man auf Lions-Seite besonders auf Schiri Richard Schütz, der schon nach fünf Minuten Frankfurts Stürmer Dwayne Norris zum Duschen schickte. "Ich kann die Empörung der Lions verstehen. In allen fünf Spielen standen die Schiedsrichter im Blickpunkt, das darf nicht sein", gestand sogar Mannheims Coach Stéphane Richer.

Am Freitag müssen die Adler im ersten Finalspiel zunächst bei den Eisbären starten.

Autor: amo

Kommentieren