George Best feiert Weihnachten hinter Gittern

er
28. Dezember 2003, 10:37 Uhr

Ausgerechnet am zweiten Weihnachtstag ist George Best wieder einmal in die Schlagzeilen geraten. Das einstige Fußball-Idol Nordirlands wurde in Arrest genommen, weil er betrunken gegen seine Ehefrau handgreiflich wurde.

Gefundenes Fressen für die englische "Yellow Press": Nordirlands einstiges Fußball-Idol George Best ist am zweiten Weihnachtstag für elf Stunden von der Polizei in Arrest genommen worden, weil er in betrunkenem Zustand gegenüber seiner getrennt von ihm lebenden Ehefrau Alex (31) handgreiflich geworden war.

Bluterguss an der Lippe

Das 57 Jahre alte "Enfant terrible" des britischen Fußballs, das sich im Sommer 2002 nach seinen vielen Alkohol-Exzessen einer Lebertransplantation hatte unterziehen müssen, war in diesem Jahr erneut rückfällig geworden und hatte dadurch die Trennung von der Ehefrau verschuldet. Beide wollten laut Darstellung von Alex Best Weihnachten "auf freundschaftlicher Ebene" verbringen. Dann habe George wieder getrunken und es sei zum Eklat gekommen, so die von einem Bluterguss an der Lippe gezeichnete Ehefrau. Eine Klage liegt laut Polizei nicht vor.

Zerbeulte Autos, diebische Prostituierte

Ende November soll der frühere Star von Manchester United das Auto seiner Frau demoliert haben, nachdem er ihr eine Affäre vorgeworfen hatte. Stunden später hatte er dann als Opfer eines Raubes Anzeige bei der Polizei erstattet. Offenbar hatten ihm mehrere Prostituierte, die er mit in sein Londoner Nobelhotel nahm, aus seiner Jacke 2000 Pfund (rund 2900 Euro) gestohlen.

Autor: er

Kommentieren