Tischtennis-Rekordmeister Borussia Düsseldorf nimmt gezielt Anlauf auf die Champions League.

TISCHTENNIS: Düsseldorf verpflichtet Ovtcharov

04. Februar 2007, 10:14 Uhr

Tischtennis-Rekordmeister Borussia Düsseldorf nimmt gezielt Anlauf auf die Champions League.

Tischtennis-Rekordmeister Borussia Düsseldorf nimmt gezielt Anlauf auf die Champions League. Nach Timo Boll konnten sich die Landeshauptstädter auch die Dienste von Jung-Nationalspieler Dimitrij Ovtcharov sichern. Der 18-Jährige unterschrieb beim vielfachen Europa-Cup-Sieger einen Zwei-Jahresvertrag bis 2009. "Wir waren mit einigen Bundesligisten im Wettstreit um Ovtcharov und sind sehr glücklich darüber, dass Dimitrij zu uns kommt. Er ist eine absolute Bereicherung für unsere Mannschaft, und mit ihm ist unser Dream-Team komplett", freute sich Manager Andreas Preuß über die Verpflichtung.

„Es ist fantastisch, für Düsseldorf und unter den professionellen Bedingungen dort spielen zu dürfen - in einer Mannschaft mit Könnern wie Boll, Süß, Mizutani und Korbel. Von diesen Akteuren kann ich im Training noch sehr viel lernen und mich auch durch die Partien in der Bundesliga und international weiterentwickeln“, sagte Ovtcharov. „Der Abschied aus Tündern fällt mir dennoch nicht leicht, denn ich habe mein ganzes Leben dort gespielt und der Schulung und Unterstützung meines Vaters unendlich viel zu verdanken.“

Derweil erklärt Bundestrainer Richard Prause: „Für Dimitrij ist es wichtig, in einer hervorragenden Truppe zu trainieren. Und die findet er in Düsseldorf vor. Ich hoffe, dass er bei der Borussia häufig zum Einsatz kommt, gerade auch in den internationalen Spielen. Davon wird er einen Nutzen haben und hoffentlich auch die Nationalmannschaft. Denn wir vom DTTB erhoffen uns von ihm wie auch von Timo, Christian und den anderen profitieren zu können."

„Dimitrij hat in den letzten Monaten einen großen Sprung nach vorne gemacht und ist mit 18 Jahren bereits die Nummer vier in Deutschland. In der Bundesliga ist er der jüngste Spieler im vorderen Paarkreuz und steht in seiner erst zweiten Saison mit einer Bilanz von 13:11-Siegen ausgezeichnet da. Außerdem ist er mehrfacher Jugend-Europameister und belegt bereits Platz 85 in der Herren-Weltrangliste. Daran sieht man, welch großes Potenzial in ihm steckt“, freut sich Borussia-Trainer Dirk Wagner.

Autor:

Kommentieren