Bezirksliga 6 (NR): 3. Spieltag, Vorschau & Expertentipp

TV Asberg will den ersten "Dreier"

Moritz Rieckhoff
24. August 2006, 22:19 Uhr

Heiß hergehen wird es am dritten Spieltag der Bezirksliga aller Voraussicht nach bereits am Freitag Abend. Um 19.30 Uhr empfängt der TV Asberg den SV Scherpenberg zum Moerser Derby. Auch die Tabellensituation beider Mannschaften lässt auf ein intensives Spiel hoffen. Während es für den Aufsteiger aus Asberg in den ersten beiden Spielen nichts zu holen gab, kann der Stadtrivale bereits zwei Zähler auf seinem Konto verbuchen.

Mit einem Sieg im heutigen Duell könnten die Mannen um Trainer Ingolf Matthes jedoch am ungeliebten Nachbarn vorbeiziehen. Und so betont auch Asbergs Mittelfeldregisseur Andre von Zabiensky: „Wir wollen richtig Gas geben und unseren ersten „Dreier“ einfahren“. Für den 25 jährigen, der in der Jugend für den MSV Duisburg gegen den Ball trat, ist es das erste Derby. „Doch das“, so der Ex- Homberger „steht nicht im Vordergrund. Wichtig ist nur, dass wir unser Spiel gewinnen. Es wird einfach Zeit, dass wir dreifach Punkten.“ Bis auf Kevin Kiel - der Defensiv-Allrounder brach sich im Pokal das Schlüsselbein - kann die Matthes-Elf in Bestbesetzung auflaufen.

[b]"Es wird einfach Zeit, dass wir dreifach Punkten."[/b]

Mächtig unter Zugzwang steht auch der OSC Rheinhausen. Die Duisburger rangieren mit null Zählern und einem Torverhältnis von 3:7 auf Platz 14 der Tabelle. Obwohl man den OSC-Kickern in den ersten beiden Spielen kein schlechtes Spiel attestieren konnte und mit der DJK Willich und dem TSV Krefeld-Bockum zwei Schwergewichte der Liga die Gegner der Duisburger waren, muss jetzt „Zählbares“ her. Ausgerechnet jetzt kommt aber mit dem SV Neukirchen der Spitzenreiter der Liga in den Duisburger Westen. Dennoch gibt sich OSC Coach Jürgen Haupt, optimistisch: „Wir spielen auf Sieg“ verspricht der 46-Jährige entschlossen und ergänzt: „Wenn man gesehen hat, wie wir in den ersten beiden Spielen aufgetreten sind, dann glaube ich, ist der Unterschied zwischen den Teams oben und uns nicht so groß, wie es die Tabelle im Moment erscheinen lässt.“

Den entscheidenden Unterschied sieht Haupt derzeit im Sturm. „Unsere ersten beiden Gegner haben einfach eiskalt zugeschlagen. Das fehlt uns im Moment noch ein wenig. Wenn wir das noch besser hinbekommen und vor allem aus einer sicheren Deckung agieren, können wir am Sonntag auch gegen Neukirchen bestehen.“ Den Gegner kennt der OSC-Coach jedenfalls bestens. Vor seinem Engagement beim OSC war Haupt zwei Jahre lang Trainer beim SV Neukirchen.
[b]„Unsere ersten beiden Gegner haben einfach eiskalt zugeschlagen. Das fehlt uns im Moment noch ein wenig."[/b]

Beim Auswärtsspiel der zweiten Mannschaft des VfB Homberg scheinen Tore garantiert zu sein. Die Linksrheinischen gewannen am ersten Spieltag in Oppum gleich mit 8:1. Das erste Heimspiel endete ebenfalls torreich. Diesmal unterlag der VfB dem Gegner aus St. Hubert jedoch mit 4:6. Mit zwei geschossenen Toren sind die Mannen vom TSV Wachtendonk-Wankum die "Schotten" der Liga und am Sonntag Gastgeber für die „Ballermänner“ aus Homberg.

Den 3. Spieltag tippt Andre von Zabiensky (Spieler TV Asberg)

Autor: Moritz Rieckhoff

Mehr zum Thema

Kommentieren