Ein italienischer Fußball-Fan ist beim Pokal-Achtelfinale zwischen Inter Mailand und dem FC Genua schwer verletzt worden und kämpft im Krankenhaus um sein Leben.

Mailand

Tifoso lebensgefährlich verletzt

sid
20. Januar 2012, 13:11 Uhr

Ein italienischer Fußball-Fan ist beim Pokal-Achtelfinale zwischen Inter Mailand und dem FC Genua schwer verletzt worden und kämpft im Krankenhaus um sein Leben.

Der offenbar betrunkene 38-Jährige war auf Polizisten losgegangen, die ihn vor dem Match im Giuseppe-Meazza-Stadion identifizieren wollten.

Bei der Auseinandersetzung rutschte der Mann aus und schlug mit dem Kopf auf das Pflaster, berichtete die Polizei. Er wurde ins Krankenhaus gebracht, sein Zustand sei besorgniserregend, berichteten italienische Medien.

Die Angehörigen glauben jedoch nicht der Version der Polizei. "Wir wollen begreifen, was passiert ist und warum mein Bruder so schwer verletzt worden ist", sagte der Bruder des Tifoso.

Der Vorfall überschattete das Pokalspiel. Inter-Trainer Claudio Ranieri zeigte sich bestürzt. "Gewalt ist nicht tolerierbar. Man müsste ins Stadion mit der Sicherheit gehen können, mit der man ins Kino oder ins Theater geht", so Ranieri.

Autor: sid

Kommentieren